Schaumburger Wald (160 km)

Schaumburger Wald (160 km)

Besonderheiten
  • Wenig Autobahn
  • Attraktionen
  • Kurvenreiche Strecke

Kartenansicht

Beschreibung

Road Book: Bückeburg - Porta Westfalica - Minden - Wasserstraßenkreuz - Leteln - Nordholz - Meinsen - Quetzen - Lahde - Rosenhagen - Niedernwöhren - Stadthagen - Lauenhagen - Pollhagen - Münchehagen - Hageburg - Großenheidorn - Wunstorf - Haste - Bad Nenndorf - Reinsen - Borstel - Deckbergen - Großenwieden - Rinteln - Bückeburg (160 km).

Bückeburg: Aus einer Anfang des 14. Jahrhunderts erbauten Wasserburg hervorgegangen, erhielt Bückeburg 1365 das „Fleckenprivileg“ einer selbständigen Gemeinde, 1609 kamen die Stadtrechte hinzu. In diesem Jahr wählte Graf Ernst zu Holstein-Schaumburg Schloss Bückeburg zu seiner Residenz, was einen kulturellen und wirtschaftlichen Aufschwung bedeutete. Die herrliche Anlage wird seither konstant bewohnt und kann teilweise besichtigt werden. Die fürstliche Hofreitschule ist ebenfalls im Schloss untergebracht. Wer sich eher für Technik interessiert, der sollte sich das Hubschraubermuseum ansehen, dessen über 40 Originalexponate von Leonardo da Vinci bis zur Neuzeit reichen.
Minden: Erwähnt wurde Minden zum ersten Mal im Jahr 798 während einer Reichsversammlung von Karl dem Großen. Seitdem hat sich in der schönen Stadt an der Weser eine Menge Kunst und Kultur angesammelt, sodass sich ein Bummel durch die Straßen und Gassen auf alle Fälle lohnt. Ein Stück vor der Stadt liegt das Wasserstraßenkreuz. Seit 1914 führt hier eine trogähnliche, 341 Meter lange Brücke den Mittellandkanal über die Weser.
Porta Westfalica: In einem 600 Meter breiten und 200 Meter tiefen Einschnitt durchbricht die Weser den Rücken von Weser und Wiehengebirge, danach beginnt die norddeutsche Tiefebene.
Etappe Rinteln - Deckbergen: Beschauliche Weser-Fahrt.

Hoteltipps in dieser Region

Touren in der Nähe