Scharnitzpass

Deutschland
/
Oberbayern
16 km

Kartenansicht

Beschreibung

Die Strecke zum Scharnitzpass schmiegt sich eng an den Verlauf des an dieser Stelle engen Isartales an. Die Passhöhe ist zugleich der Grenzübergang nach Österreich wie auch die geographische Trennung von Wetterstein- und Karwendelgebirge.

Schon zu Römerzeiten war Scharnitz als Wach- und Raststation entlang des Saumpfads bekannt.

Noch größere strategische Bedeutung erhielt der gut zu sichernde Übergang unter Claudia de Medici, die als Erzherzogin von Österreich 1633 die nach ihr benannte Befestigungsanlage „Porta Claudia“ errichten ließ. Bis zu sechs Meter hohe Reste des Wehrs sind heute noch zu besichtigen.