Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Passo di Forcora
©
Italien | Lombardei

Passo di Forcora

Höhe: 1176m
Länge: 13km
Schwierigkeit: Mittel
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 06.02.2024

Beschreibung

Östlich des Lago Maggiore versteckt sich die kleine, schmale Straße hinauf auf den Passo di Forcora. In Campagnano, dem hübschen Ortsteil der Maccagno con Pino e Veddasca, beginnt die Südwestrampe, die auf den ersten Kilometern noch recht behäbig startet. Kurz vor Musignano zeigt sie dann aber, was in ihr steckt: In schönen Kehren- und Kurvenpassagen gleitet sie am hübschen Lago Delio vorbei und schraubt sich anschließend in östlicher Richtung zum 1176 hohen Scheitel hinauf. Von hier aus ist die Schweizer Grenze nicht mehr weit. Da sich am Scheitel außerdem der kleine Skiort La Forcora befindet, ist die Passstraße üblicherweise ganzjährig fahrbar. Die Ostrampe hinunter nach Veddasca ist zwar kürzer, aber noch kurvenreicher.

Empfehlungen für Pässe-Liebhaber

PÄSSE ATLAS 2024 - AUSVERKAUFT
17.95 inkl. MwSt.
229.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Passo di Forcora

LandItalien
RegionLombardei
Passhöhe1176 m
Länge13 km
Maximale Steigung17
Basisorte Campagnano, Veddasca
Koordinaten46.075225, 8.777375
MautNein
BelagGeteert
SackgasseNein
SchwierigkeitMittel
Sterne

Hotels in der Nähe

Hotel-Restaurant-Grotto La Campagnola
ab 103
La Campagnola - eine "Perle" an atemberaubender Aussichtslage über dem Lago Maggiore, inmitten mediterraner Parkanlage. Genieße...
Check it now

Aktivitäten in der Nähe

Schweiz / Tessin
Ascona: Die schönste Stadt am Lago Maggiore mit ihren malerischen Gassen versprüht noch heute den Charme vergangener Jahrhunderte. Locarno: Sympathische Stadt mit einer unnachahmlichen Mixtur aus Schweizer Eleganz und italienischer Unbekümmertheit. Etappe Cannero – Verbania: Das rund 20 Kilometer lange, schmale Bergsträßchen ist eine Herausforderung für jeden Motorradfahrer. Centovalli: Das verschlungene Seitental des Lago Maggiore ist ein Eldorado für kurvensüchtige Biker. Lugano: 30.000 Einwohner, Finanz- und Wirtschaftszentrum und eigentliche Hauptstadt des Tessins. Die zentrale Piazza della Riforma wird eingerahmt von herrlichen Patrizierhäusern und vielen gemütlichen Cafés. Lago Maggiore: Der Inbegriff des Südens – palmengesäumte Promenaden an azurblauem Wasser, mediterrane Blütenpracht in wundervollen Gärten, rote Ziegeldächer an grünen Berghängen. Luganer See: Klein, aber fein. Mit seiner gemütlichen Atmosphäre, seiner Überschaubarkeit und seiner traumhaften Lage ist der Luganer See etwas für Genießer, die abseits ausgetretener Routen Fahrspaß und Naturerlebnis suchen.
Check it now
Schweiz / Tessin
Diese Runde verspricht einen gelungenen Mix aus Schweizer Idyll und italienischer Lässigkeit. Diese Motorradtour ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Für einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren in der Schweiz empfehlen wir Dir unsere nachfolgenden Motorradkarten: Tourenkarten Alpen Österreich Schweiz Folymap Alpenpässe Bikerbetten Motorradkarten-Alpen-Österreich-Schweiz Die Highlights dieser Tour: Lago Maggiore: Palmengesäumte Uferpromenaden, azurblaues Wasser, knallrote Ziegeldächer an grünen Abhängen, romantische Sonnenuntergänge in lauschigen Orten – der größte der drei oberitalienischen Seen bedient alle Klischees – und das ist wunderbar. Locarno: Pittoreske Uferpromenade, romantischer Hauptplatz mit Laubengängen, traumhaft erhaltene Bausubstanz. Unbedingt anhalten und eine Runde zu Fuß drehen. Ascona: Das Schweizer Juwel am Lago Maggiore mit seinen Gassen ist immer einen Abstecher wert. Cannobio: In der Ortsmitte hinab zum Parkplatz fahren, das Bike abstellen und ein paar Schritte spazieren gehen. Verbania: Im Stadtteil Intra am Seeufer reihen sich die Straßencafés aneinander. Klasse Eis! Stresa: Lange Reihe mondäner Belle-Epoque-Hotels. Luino: Jeden Mittwoch bieten hier rund 400 Händler Waren aller Art an – ein Muss für Schnäppchenjäger.
Italien / Piemont Lombardei
Luino: Nach dem Start in Arona nimmt sich diese Tour zunächst einmal das östliche, zur Provinz Lombardei gehörende Ufer des Lago Maggiore vor. In Luino sollte man sich unbedingt Zeit für einen Spaziergang an der mit uraltem Platanenbestand gesäumten Uferpromenade nehmen. Ist man zufällig an einem Mittwoch hier, lässt sich einer der ältesten, buntesten und beliebtesten Wochenmärkte dieser Region erleben. Seit Mitte des 16. Jahrhunderts abgehalten, ziehen die gut 350 Stände massenhaft Besucher an. Porto Ceresio: Die Gemeinde liegt an einer kleinen Bucht des Luganer Sees und bietet schöne Ausblicke auf die Schweizer Seite. Mendrisio: Der Ort hat sich als internationales Kompetenzzentrum für Elektrofahrzeuge weltweit einen Namen gemacht. Motorradfahrer interessieren sich mehr fürs Umland, das Medrisiotto, und seine kleinen, feinen Bergstrecken. Bellagio: Schon seit Jahrhunderten ist der Ort wegen seiner pittoresken Lage ein Anziehungspunkt für Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Kunst und Kultur. Hier gibt es einige prächtige Villen zu bestaunen. Die exponierte Lage am Comer See bietet zudem einige Zu- und Abfahrtmöglichkeiten, nicht zuletzt über die Uferstraße von Como nach Lecco. Mandello del Lario: Wer sich für Motorradgeschichte interessiert, kommt um einen Besuch im Museo Moto Guzzi nicht vorbei. Hier wird die ruhmreiche Geschichte der bekannten italienischen Marke aufgearbeitet. Das große Werksgelände mit dem ersten im Motorradbau verwendeten Windkanal sieht leider etwas verlassen aus. Dabei werden alle aktuellen Moto Guzzi-Modelle hier zumindest noch endmontiert.

Weitere Tipps in der Nähe

Schweiz / Tessin
Der Schmale uns sehr kurvenreiche Gebirgsübergang Alpe di Neggia, eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, liegt ein wenig versteckt östlich des Lago Maggiore. Für einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren in der Schweiz empfehlen wir Dir unsere nachfolgenden Motorradkarten: Tourenkarten Alpen Österreich Schweiz Folymap Alpenpässe Bikerbetten Motorradkarten-Alpen-Österreich-Schweiz Die Straße zur Alpe die Neggia beginnt in Vira, am Ostufer des beliebten Gewässers, dessen Uferstraße üblicherweise sehr stark sowohl von Einheimischen als auch Touristen befahren wird. Von dort aus geht es auf stattliche 1395 Meter hinauf. Die Passhöhe der Alpe di Neggia hat sogar ein kleines Skigebiet zu bieten. Die Straße selbst bietet Fahrspaß pur. Geht es auf der Nordrampe eher gemächlich zu, kann sie auf der Südseite mit 33 Kehren und einer Steigung von bis zu zehn Prozent überzeugen. Kurz hinter dem Ort Indemini kann man dann gleich weiter nach Italien fahren, um beispielsweise noch den Passo Forcora mitzunehmen. Übrigens: Wer die Alpe di Neggia fahren möchte, sollte auch unsere Motorradtour " Einmal rund um den Lago Maggiore " unter die Räder nehmen. Diese Tour lässt sich perfekt mit dem Pass kombinieren. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Motorradtouren in der Schweiz? Das sind unsere Highlights für Euch: B erner Alpen Motorradtour Schweizer Alpen Pässe - Sportliches Sextett Fahrerisches Motorrad Quartett Urner Alpen Rund um den Mont Blanc Fünf Freunde in der Schweiz Rund um den Vierwaldstätter See Spaß am Pass Auf Bildungstour im Appenzeller Land Rund um das Adula-Massiv
Höhe: 1395m
Italien / Piemont
Eigentlich sind der Lago Maggiore und der Lago d‘Orta – die beiden beliebten See im Piemont – gar nicht so weit voneinander entfernt. Luftlinie sind es kaum zehn Kilometer und die kürzeste mit dem Motorrad befahrbare ist auch nur knapp 16 Kilometer lang. Doch was bedeutet schon Länge, wenn man sich alternativ auf (fast) bis zum 1491 Meter hohen Gipfel des Monte Mottarone begeben kann? Die Passstraße verteilt sich auf eine Länge von nunmehr stattlichen 38 Kilometern und bringt einen zum Scheitelpunkt auf immerhin 1436 Meter Höhe hinauf. Die Straße ist im Privatbesitz und daher mautpflichtig, aber die kleine Gebühr lohnt sich.
Höhe: 1436m

Kommentare (0)