Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
 Col d'Izoard
©
Frankreich | Französische Alpen

Col d‘Izoard

Höhe: 2356m
Länge: 52km
Schwierigkeit: Mittel
GPX-Download
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 15.02.2024

Col d'Izoard: der schönste Pass auf der Route des Grandes Alpes

Einer der schönsten Pässe der Alpen überhaupt. Er gehört nicht nur zu unseren über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de, sondern auch zur Route des Grandes Alpes. Vom Verkehr weitgehend verschont, weil es eine schnellere Alternative durch das Tal der Durance gibt. Dennoch ist die Strecke durchgehend asphaltiert und in gutem Zustand.

Der Col d'Izoard in der Hochdauphiné kann landschaftlich so ziemlich alles bieten, was man sich unter einer Alpenlandschaft nur vorstellen kann. Tiefe Schluchten, zerklüftete Felsen neben der Straße, Wiesenlandschaften, Tunnel und eine Mondlandschaft mit einzigartigen Felsformationen. Auf der Strecke über den Alpenpass sollte man Kamera oder Smartphone möglichst griffbereit haben: Es lohnt sich auf jeden Fall, hier einige Fotostopps einzulegen. Auch von ihrer Anlage her ist die Route besonders interessant – vor allem für Biker. An der Nordrampe reiht sich eine Kehre an die andere. Die Südrampe präsentiert sich weniger kurvenreich, punktet aber mit ihrer bizarren Wüstenlandschaft.

 

Für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Französische Alpen mit seinen vielen Insidertipps, Tipps zu Motorradhotels, Kartenmaterial u.v.m., unsere FolyMap Route des Grandes Alpes Karte und die FolyMaps-Set Frankreich-Süd. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.

Für Pässe-Fans:

PÄSSE ATLAS 2024 - AUSVERKAUFT
17.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Col d'Izoard

LandFrankreich
RegionFranzösische Alpen
Passhöhe2356 m
Länge52 km
Maximale Steigung12
Wintersperre10-6
BasisorteCervières, Les Moulins
Koordinaten44.820027, 6.735041
MautNein
BelagGeteert
Anzahl Kehren34
SackgasseNein
SchwierigkeitMittel
Sterne
Col d'Izoard
© Hans Michael Engelke
Martin Schempp über den Col d’Izoard

Was hat Krieg mit Motorradfahrspaß zu tun? Auf den ersten Blick nichts. Auf den zweiten schon – viele Passstraßen in den Alpen wurden angelegt, um Truppen schnell von einem Tal ins andere zu verlegen. So auch am Col d’Izoard. Schon 1710 erschien die Izoard-Straße als Pfad auf einer Landkarte des Ingenieurs La Blottière, eines Mitarbeiters des berühmten Festungsbaumeisters Vauban. Schließlich waren es die Gebirgsjäger des Generals Berge, die den Übergang zwischen 1894 und 1897 für Militärfahrzeuge tauglich machten und die Straße in ihrer heutigen Form bauten. Es ging dabei darum, die französisch-italienische Grenze zu schützen. Den „Chasseurs alpins“ zu Ehren wurde am 12. August 1934 der imposante Obelisk auf der Passhöhe eingeweiht. Eine Plakette am Fuß des Obelisken weist darauf hin.

Tips aus unserem Shop:

Tipp der Redaktion:

Kennt Ihr schon die schönsten Motorradtouren in den Französischen Alpen?

Das sind unsere Highlights für Euch:

 

ÜBRIGENS: Wer den Col d´Izoard fahren möchte, sollte sich unsere Motorradtour "RDGA Teil 3" unter die Räder nehmen. Die Tour führt unter anderem über diesen Pass.

 

 

Col d`Izoard
© Hans Michael Engelke

Streckenbeschreibung von Briançon über den Col d'Izoard nach Guillestre

Biker, die auf der Route des Grandes Alpes unterwegs sind, sollten sich keinesfalls die Passstraße über den Col d'Izoard entgehen lassen. Urlauber mit Wohnwagen oder Wohnmobil müssen zwar auf die Strecke durch das Durance-Tal ausweichen, aber für Motorradfahrer ist der Gebirgspass ein absoluter Genuss. Er lohnt sich allein schon wegen der 22 Spitzkehren auf der Nordrampe.

Hinzu kommt, dass es auf dem Gebirgspass kaum Verkehr gibt, sodass man unbesorgt durch die zahlreichen Serpentinen flitzen kann. Kein Wunder, dass die Strecke bereits seit 1922 regelmäßig im Programm der Tour de France auftaucht. Auf dem Alpenpass gibt es sogar einen markierten Radfahrstreifen und im Abstand von jeweils einem Kilometer Schilder mit speziellen Informationen für Radsportler. Platz dazu ist reichlich vorhanden: Bis auf eine kurze Etappe am Südhang ist die Route durchgängig zweispurig ausgebaut.

In Briançon verlässt man die Neustadt und überquert die Brücke über die Durance auf der D902. Bis zum Dörfchen Saint Michel folgt der Streckenverlauf der imposanten Schlucht im Tal der Cerveyette, um anschließend ein alpines Hochtal zu durchqueren. Danach geht es in den Wald, wo Biker mit sportlichen Ambitionen eine echte Herausforderung erwarten können: eine Kehre nach der anderen mit kräftigen Steigungen. Noch dazu liegen die steilsten Abschnitte häufig direkt in den Wendepunkten.

Kurz vor dem Refuge Napoléon auf 2.290 m verlässt die Straße den Wald, um die restlichen 71 Höhenmeter bis zum Scheitelpunkt in weiten Schleifen zu überwinden. Die Passhöhe ist eingekesselt von schroffen Bergflanken und wird durch einen Obelisken markiert. Über einen kleinen Fußweg erreicht man den Aussichtspunkt auf einer Anhöhe, die einen fantastischen Ausblick auf die umliegende Berglandschaft bietet. In Richtung Süden präsentieren sich die Gipfel des Queyras und im Norden erhebt sich der 3.181 Meter hohe Mont Thabor.

Ein Gipfelrestaurant sucht man hier vergeblich. Stattdessen wird häufig das Refuge Napoléon angefahren. Kurz hinter der Gipfelhöhe beginnt die legendäre Mondlandschaft „Casse Déserte“, eine der Hauptattraktionen auf diesem Alpenpass. Aus der rotbraunen Gerölllandschaft erheben sich spitze Felsnadeln, Pyramiden und Felsklötze, wodurch ein fast schon unwirkliches Szenario entsteht. Sie bilden einen perfekten Hintergrund für einzigartige Fotos.

Die seltsamen Felsformationen der „Casse Déserte“ haben sich durch Erosion gebildet: Rund um die Steingebilde wurde der weichere Stein abgetragen. Nur die härteren „Kerne“ blieben bisher erhalten. Weiter geht es durch Nadelwälder über Brunissard und Château-Queyras zur Schlucht „Combe du Queyras“ und der Tunnelstrecke in den Gorges du Guil. Direkt hinter dem letzten Tunnel liegt ein Aussichtspunkt. Kurz darauf erreicht man den malerischen Ort Guillestre am Fuß des Mont Dauphin.

 

 

Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke über den Col d'Izoard

 

Restaurant „Refuge Napoléon du Col d'Izoard“

  • auf der Nordrampe bei 2.290 Höhenmetern kurz vor dem Col d'Izoard
  • auf Geheiß von Napoleon errichtetes historisches Gebäude
  • direkt an der D902
  • französische Spezialitäten
  • Außenterrasse
  • Adresse: Col d'izoard, 05100 Cervières

 

Restaurant „Dedans Dehors“

  • am Zielort der Strecke über den Col d'Izoard
  • eines der bestrenommierten Restaurants auf der Route des Grandes Alpes
  • exzellente französische Küche
  • punktet mit leckeren Salaten, regionalen Wurstsorten und Tartines
  • freundliches Personal
  • im Zentrum von Guillestre
  • Adresse: Ruelle Sani, 05600 Guillestre

 

 

Sehenswürdigkeiten auf der Strecke über den Col d'Izoard

 

Le Refuge Napoléon

  • eines von fünf historischen Rasthäusern in den Alpen
  • auf Geheiß von Napoleon errichtet
  • Details unter Restaurant „Refuge Napoléon du Col d'Izoard“

 

Aussichtsplattform „Le Guil“ bei Guillestre

  • Fotospot mit beeindruckendem Farbenspektakel
  • türkisfarbener Fluss direkt an der D902
  • 4,8 Kilometer von Guillestre entfernt
  • auf der Route des Grandes Alpes nach Süden
  • kurz vor der Abzweigung der D60

 

 

 

Webcams auf der Strecke über den Col d'Izoard:

Webcam Le Monetier-les-Bains in 12,3 km Entfernung

Webcam Claviere in 13,2 km Entfernung

Webcam Saint-Veran in 16,9 km Entfernung

 

 

An der Südrampe des Col d`Izoard
© Eberhard Nowatzki

Weitere Pässe in der Nähe

Frankreich / Französische Alpen
Die schöne Strecke zum Col de Furfande beginnt in Arvieux, einem pittoresken Ort an der berühmten Route des Grandes Alpes. Von hier aus verlässt man die Hauptstraße D902 und fährt nach Westen, entlang dem vom Torrent de Champ la Maison gespeisten Taleinschnitt. Während der Fahrt biegt die Straße sanft nach Süden. Das Gelände ist größtenteils geschottert, aber in einem gut gepflegten Zustand. Selbst mutige Fahrer von Straßenmotorrädern und normalen Allradfahrzeugen können diese Piste meistern. Teile der Strecke weisen rauh betonierte Serpentinen auf. Der obere Abschnitt der Piste kann zudem mit größeren Steinen und Auswaschungen herausfordernd sein. Die Reise findet ihren Höhepunkt auf exakt 2.500 Metern, wo ein kleiner Parkplatz inmitten einer beeindruckenden hochalpinen Landschaft darauf wartet, erkundet zu werden. Von hier kann man die atemberaubende Aussicht auf die Südrampe des Col d’Izoard genießen. All jene, die den Wunsch nach weiterer Erkundung verspüren, sollten wissen: Die Wege zu den südlich der Passhöhe gelegenen Chalets du Furfande und über den südöstlich gelegenen Col de Fontouse, Col de Clausis und Le Guil, die auf einigen Karten markiert sind, dürfen nicht befahren werden. Wanderer können jedoch weiter zur Schutzhütte Furfande marschieren oder die abgelegenen Chalets erkunden, die malerisch in der Umgebung verstreut sind. Es empfiehlt sich, Wanderstiefel für diese Abenteuer mitzubringen.
Italien / Piemont
Die 27 km lange Tour führt von Bousson an der SP 215 bergauf und bergab bis an die französisch- italienische Grenze vorbei an wunderschönen Bergseen. Einstiegspunkt zur Strecke ist der Ort Bousson. Am Ende der Häuser beginnt die Schotterpiste und führt durch breite Kehren hinauf in Richtung Lago Negro. An der kleinen Kapelle Madonna del Lago und rund um den See Nero gibt es viele schöne Wiesenflächen, die zum Picknick einladen. Die Aussicht ist wunderschön. Im nächsten etwas grober geschotterten und mit Steinen gespickten Streckenabschnitt wird der Weg teilweise von kleinen Bachläufen durchzogen. Ein Stich mit herrlicher Aussicht führt an die französische Grenze. Nach ein paar Metern zu Fuß erreicht man den in einem Talkessel gelegenen glitzernden Lac Gignoux. Aus der Stichstraße zurück führt die Strecke nach dem Colle Bercia über steinige Abschnitte steiler bergab. Das Gasthaus Gimont am kleinen Lago Freddo, umgeben von Wald ist ein fantastischer Ort für eine Pause. Das letzte Teilstück führt erneut an einem Gasthaus vorbei, durch den Wald geht es kehren reich, stetig bergab bis zum Endpunkt an der SS 24.
Frankreich / Französische Alpen
Diese 18 km lange Tour führt an den Felswänden des imposanten Rocher Baron entlang. Im wunderschönen Wald durchfährt man viele Kehren und gelangt über eine Hochebene zurück ins Tal bei Queyrieres. Von der N 94 fährt man über die D 36 zum Einstiegspunkt der Tour. Die Schotterpiste führt zunächst ein Stück durch den Wald bergauf. Dann tut sich ein sagenhafter Blick auf den Rocher Baron auf. Der beliebte Kletterfels bietet hervorragende Aussichten und ist von einem schönen Wandergebiet umgeben. Der Strecke weiter folgend geht es über Kehren durch den Wald weiter hinauf. Im nächsten Abschnitt geradeaus an einzelnen Häusern vorbei. Danach erneut über einige spitze Kehren. Der Weg ist hier tiefer geschottert. Man gelangt auf eine Hochebene und kann fantastische Aussichten in tollem Bergpanorama genießen. Nahe der Piste befindet sich der kleine Lac des Serres. Die festgefahrene Piste führt jetzt bergab, an einigen Stellen tauchen immer wieder schöne Aussichtspunkte auf. Man quert das steinige Bachbett des Torrent de Queyrieres. Durch weite Kehren gelangt man zurück ins Tal an die N94.

Passende Produkte zur Region

27.95 inkl. MwSt.
Frankreich mit all seiner landschaftlichen und kulturellen Vielfalt ist für Motorradfahrer der Traum schlechthin. Ob auf den weit über 2 000 Meter hohen Pyrenäen-Pässen oder den Pendants in den Seealpen, ob auf den aussichtsreichen Küstenstraßen der Côte d‘Azur oder den unzähligen Passstraßen des Jura – vor allem in Frankreichs Süden finden sich grandiose Motorradstrecken, die zu kurzweiligen Touren mit jeder Menge Fahrspaß laden. Reizvoll ist aber auch die nördliche Hälfte unseres Nachbarlandes. ­Normandie und Bretagne sind interessante Ziele, vor allem für Kultur-Entdecker, Elsass und Vogesen gelten ebenfalls schon lange nicht mehr als Geheimtipps für Genusstourer. Und selbst die Metropole Paris kann – und sollte – auf dem Motorrad erkundet werden. Frankreich ist riesig und bedeutend größer als Deutschland. Dennoch leben dort weniger Menschen. Das bedeutet im Umkehrschluss mehr Platz – vor allem auf den Nebenstraßen. Selbst in der Hochsaison ist man auf vielen von ihnen fast alleine unterwegs. Dies ist nur einer von zahlreichen Gründen, warum einen die Grande Nation in ihren Bann zieht. Andere sind die Natur, die Landschaften, die kulturellen und geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten und nicht zuletzt das sprichwörtliche Savoir-vivre der Einheimischen. Die in Frankreichs Tourenhighlights beschriebenen Touren sind ein bunter und abwechslungsreicher Mix aus vielem, was Frankreich zu bieten hat. Einige von ihnen sind äußerst persönlich und detailliert beschrieben, bei anderen werden die wesentlichen Attraktionen und Tourentipps im anschaulichen Überblick dargestellt. Der Reiseführer Frankreichs Tourenhighlights umfasst 40 ausgearbeitete und ausführlich beschriebene Motorradtouren zum Nachfahren für den Kurztrip oder die längere Reise mit: vielen Insidertipps des Autors ausführlichem Kartenmaterial mit eingezeichneter Route praktischen Hinweisen zu Streckenlänge, Etappen, Charakteristik und den beliebtesten Attraktionen – nicht nur für Motorradfans Hotels, die sich auf Motorradfahrende Gäste freuen GPS-Daten zum Download Folgende Regionen sind in Frankreichs Tourenhighlights enthalten: Französische Alpen ✓ Elsass I Lothringen ✓ Vogesen ✓ Auvergne ✓ Cevennen ✓ Pyrenäen Frankreich ✓
11.95 inkl. MwSt.
Entdecke die Offroad-Faszination der Westalpen mit der FolyMap Spezialkarte Offroad Westalpen – dein unentbehrlicher Wegweiser für abenteuerliches Offroad-Fahren. Speziell für diese Region gestaltet, bietet die Karte über 50 ausgewählte Offroad-Strecken, jede markiert und begleitet von nützlichen Basisinfos und einem QR-Code. Ein Scan des QR-Codes enthüllt detaillierte Routenbeschreibungen und den GPX-Download zu der Piste. Diese folierte Karte ist robust, wetter- und reißfest sowie beschreibbar, ideal für deine Notizen und Pläne. Ihr handliches Format und die präzise Kartographie machen sie zum Must-have für Offroad-Enthusiasten, die die wilden und teilweise spektakulären Wege der Westalpen erkunden wollen. Die Features der FolyMap Offroad Westalpen im Überblick : * Über 50 eingezeichnete Offroad Pisten * Basis Informationen wie Schwierigkeitsgrad und Länge zu jeder Piste * foliert * strapazierfähig * wetterfest * Maßstab 1:250.000 * Übersichtliche Kartographie Entdecke die Welt der FolyMaps Offroad Spezialkarten – dein unentbehrlicher Begleiter für außergewöhnliche Offroad-Abenteuer. Diese spezielle Serie konzentriert sich auf die besten Offroad Region Europas und jeweils über 50 sorgfältig ausgewählte Offroad-Pisten der jeweiligen Region. Jede Piste ist auf der Karte eingezeichnet und wird durch stichpunktartige Basisinformationen und einen praktischen QR-Code ergänzt. Scanne den QR-Code, um detaillierte Streckenbeschreibungen und den GPX-Download für jede Route zu erhalten. Die FolyMap Offroad Spezialkarten sind robust, wetterfest, reißfest und beschreibbar – ideal für das Notieren deiner Entdeckungen und Pläne. Mit einem handlichen Format und präzisen Kartographie sind diese Karten perfekt für jeden Offroad-Enthusiasten, der Wert auf Qualität, Zuverlässigkeit und das Entdecken abenteuerlicher Pfade legt.
27.95 inkl. MwSt.
Frankreich mit all seiner landschaftlichen und kulturellen Vielfalt ist für Motorradfahrer der Traum schlechthin. Ob auf den weit über 2 000 Meter hohen Pyrenäen-Pässen oder den Pendants in den Seealpen, ob auf den aussichtsreichen Küstenstraßen der Côte d‘Azur oder den unzähligen Passstraßen des Jura – vor allem in Frankreichs Süden finden sich grandiose Motorradstrecken, die zu kurzweiligen Touren mit jeder Menge Fahrspaß laden. Reizvoll ist aber auch die nördliche Hälfte unseres Nachbarlandes. ­Normandie und Bretagne sind interessante Ziele, vor allem für Kultur-Entdecker, Elsass und Vogesen gelten ebenfalls schon lange nicht mehr als Geheimtipps für Genusstourer. Und selbst die Metropole Paris kann – und sollte – auf dem Motorrad erkundet werden. Frankreich ist riesig und bedeutend größer als Deutschland. Dennoch leben dort weniger Menschen. Das bedeutet im Umkehrschluss mehr Platz – vor allem auf den Nebenstraßen. Selbst in der Hochsaison ist man auf vielen von ihnen fast alleine unterwegs. Dies ist nur einer von zahlreichen Gründen, warum einen die Grande Nation in ihren Bann zieht. Andere sind die Natur, die Landschaften, die kulturellen und geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten und nicht zuletzt das sprichwörtliche Savoir-vivre der Einheimischen. Die in Frankreichs Tourenhighlights beschriebenen Touren sind ein bunter und abwechslungsreicher Mix aus vielem, was Frankreich zu bieten hat. Einige von ihnen sind äußerst persönlich und detailliert beschrieben, bei anderen werden die wesentlichen Attraktionen und Tourentipps im anschaulichen Überblick dargestellt. Der Reiseführer Frankreichs Tourenhighlights umfasst 40 ausgearbeitete und ausführlich beschriebene Motorradtouren zum Nachfahren für den Kurztrip oder die längere Reise mit: vielen Insidertipps des Autors ausführlichem Kartenmaterial mit eingezeichneter Route praktischen Hinweisen zu Streckenlänge, Etappen, Charakteristik und den beliebtesten Attraktionen – nicht nur für Motorradfans Hotels, die sich auf Motorradfahrende Gäste freuen GPS-Daten zum Download Folgende Regionen sind in Frankreichs Tourenhighlights enthalten: Französische Alpen ✓ Elsass I Lothringen ✓ Vogesen ✓ Auvergne ✓ Cevennen ✓ Pyrenäen Frankreich ✓
11.95 inkl. MwSt.
Entdecke die Offroad-Faszination der Westalpen mit der FolyMap Spezialkarte Offroad Westalpen – dein unentbehrlicher Wegweiser für abenteuerliches Offroad-Fahren. Speziell für diese Region gestaltet, bietet die Karte über 50 ausgewählte Offroad-Strecken, jede markiert und begleitet von nützlichen Basisinfos und einem QR-Code. Ein Scan des QR-Codes enthüllt detaillierte Routenbeschreibungen und den GPX-Download zu der Piste. Diese folierte Karte ist robust, wetter- und reißfest sowie beschreibbar, ideal für deine Notizen und Pläne. Ihr handliches Format und die präzise Kartographie machen sie zum Must-have für Offroad-Enthusiasten, die die wilden und teilweise spektakulären Wege der Westalpen erkunden wollen. Die Features der FolyMap Offroad Westalpen im Überblick : * Über 50 eingezeichnete Offroad Pisten * Basis Informationen wie Schwierigkeitsgrad und Länge zu jeder Piste * foliert * strapazierfähig * wetterfest * Maßstab 1:250.000 * Übersichtliche Kartographie Entdecke die Welt der FolyMaps Offroad Spezialkarten – dein unentbehrlicher Begleiter für außergewöhnliche Offroad-Abenteuer. Diese spezielle Serie konzentriert sich auf die besten Offroad Region Europas und jeweils über 50 sorgfältig ausgewählte Offroad-Pisten der jeweiligen Region. Jede Piste ist auf der Karte eingezeichnet und wird durch stichpunktartige Basisinformationen und einen praktischen QR-Code ergänzt. Scanne den QR-Code, um detaillierte Streckenbeschreibungen und den GPX-Download für jede Route zu erhalten. Die FolyMap Offroad Spezialkarten sind robust, wetterfest, reißfest und beschreibbar – ideal für das Notieren deiner Entdeckungen und Pläne. Mit einem handlichen Format und präzisen Kartographie sind diese Karten perfekt für jeden Offroad-Enthusiasten, der Wert auf Qualität, Zuverlässigkeit und das Entdecken abenteuerlicher Pfade legt.
19.95 inkl. MwSt.
Das FOLYMAPS Motorradkarten-Set Frankreich Süd besteht aus insgesamt acht laminierten Tourenkarten, die im perfekten Tourenmaßstab 1:250.000 die schönsten Motorradregionen im Süden Frankreichs abdecken. Die beidseitig laminierten und bedruckten Einzelblätter geben auf Vorder- und Rückseite jeweils perfekten Überblick über die Strecken der abgebildeten Regionen. Dabei wurde bewusst auf die eingedruckten Routenvorschläge verzichtet. Das FolyMaps Motorradkarten-Set Frankreich Süd soll vielmehr als Grundlage fürs eigene Navigieren dienen. Durch das Laminat sind die Karten wetterfest, reißfest sowie mir einem wasserlöslichen Stift beschreibbar. So lassen sich eigene Routen und Anmerkungen eintragen und später wieder entfernen. Kurzum: perfekt für unterwegs! Suchst Du noch nach weiteren Motorradtouren in den Französischen Alpen , findest Du diese auch in unserer Tourensuche, in unserem FolyMap Route des Grandes Alpes und unserem Reiseführer Französische Alpen in unserem Shop. Da die Karten nicht einfach nur laminiert, sondern stattdessen in weicher Mikrofolie eingeschlossen sind, bleiben sie hochflexibel und sind somit individuell faltbar, sodass sich die Karten problemlos im Kartenfach eines Tankrucksacks verstauen lassen, wo sie jederzeit griffbereit sind. Die FOLYMAPS Motorradkarten im Tourenmaßstab 1:250.000 werden Ihnen auf jedem Schritt ein treuer und starker Begleiter sein. Folgende Regionen werden mit dem Motorradkarten-Set Frankreich Süd abgedeckt: Französische Alpen Pyrenäen Frankreich Cevennen Auvergne Provence / Côte D'Azur Viele weitere Motorradkarten für die schönsten Motorradregionen Europas findest Du ebenfalls in unserem Shop.

Motorradtouren in dieser Region

Frankreich / Französische Alpen
Lac de Serre-Ponçon: Von Gap aus bietet sich auch eine Tagestour rund um das Tal der Durance an. Ostwärts über die N94 führt der Weg zunächst nach Chorges und dann in die Höhenlagen über den Stausee Lac de Serre-Ponçon. Eine besonders gute Aussicht lässt sich von einem etwas abseits der kurvenreichen D954 gelegenen Punkt in Le Sauze-du-Lac genießen. Hier kann der Blick über weite Teile des Gewässers wie auch die sich teilweise steil emporhebenden Berghänge schweifen. le Lauzet-Ubaye: Am Kreuzungspunkt der D954 mit der D900 liegt das Gemeindgebiet von le Lauzet-Ubaye. Der Ort hat sich zu einem Mekka für Rafter, Kanuten und Kletterer gemausert. Entsprechende Angebote sind an den Ufern des Flusses Ubaye allerhand zu finden. Col St-Jean: Auf dem Weg nach Selonnet muss zunächst einmal der etwas unsepktakuläre Col St-Jean überwunden werden. Die weitgehendend von Landwirtschaft geprägte Umgebung hat ebenfalls kaum Reize zu bieten. Bleibt eine Scheitelhöhe von 1 333 Metern fürs Fahrtenprotokoll. Gorges de la Blanche: Wirklich spektakulär wird es dafür kurze Zeit später auf dem Weg durch diese Schlucht. Ihre Steilhänge werfen ganzjährig reichlich Material auf den schmalen Fahrweg ab, so dass man mit großer Aufmerksamkeit fahren muss. Dazu ist die Strecke häufig ausgesetzt und führt durch einige Naturtunnel. Col d‘Espréaux: Dieser nur 1 142 Meter hohe Pass ist fahrerisch schon reizvoll genug. Doch bietet er mit einer ähnlichen „Mondlandschaft“ wie die der Casse Déserte zusätzlich ein grandioses Naturspektakel, bevor es über Veynes zurück zum Ausgangspunkt nach Gap geht.
Frankreich / Französische Alpen
Col de la Forclaz: Gleich mehrere Pässe in der Region tragen diesen Namen. Dieser führt von Martigny in der Schweiz auf 1527 Metern zur französischen Grenze. Dabei hat man bei gutem Wetter den Gletscher bedeckten Mont Blanc gut im Blick. Außerdem bietet sich ein Abstecher zum Lac d’Emmosson an, dessen Staumauer auf fast 2 000 Metern Höhe liegt. Chamonix - Mont Blanc: Der bekannte Wintersportort ist eng mit Europas höchstem Berg verbunden, wie schon der Name zeigt. Erreicht wird Chamonix über den 1461 Meter hohen Col des Montets. Wie bei vielen Zufahrten zu Skigebieten ist auch dieser mittlerweile gut ausgebaut. Ugine: Die Strecke von Megève nach Ugine lässt einem ab Notre-Dame-de-Bellecombe die Qual der Wahl. Entweder man bleibt auf der besser ausgebauten, aber dennoch attraktiven Talstraße D1212 am Fluss l‘Arly entlang, oder man schwingt sich auf der schmalen D109 in die Höhe, um dann in engen Kehren nach Ugine hinabzustoßen. Cormet de Roselend: Der Streckenabschnitt von Beaufort nach Bourg-St-Maurice gilt mit seinem 1.967 Meter hoch gelegenen Scheitel als eine der schönsten Motorradstraßen Europas. Col du Petit St-Bernard: Von Seez aus geht es über insgesamt 52 Kehren und die 2190 Meter hoch gelegene Passhöhe aus dem tal der Isère hinüber ins italienische Aostatal. Courmayeur: Der Wintersportort ist auch im Sommer attraktiv genug als Endpunkt dieser Route. Wer die Runde weiter führen möchte, kann auch noch über den Großen St. Bernhardpass nach Martigny und damit in die Schweiz zurückkehren.
Frankreich / Französische Alpen
RDGA Teil 2 Die Route des Grandes Alpes Teil 2 ist eine von insgesamt 4 Touren und eine von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen auf BikerBetten.de. RDGA Teil 1 RDGA Teil 3 RDGA Teil 4 Und für alle, die sich über die Region informieren möchten, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Französische Alpen. Weitere Motorradtouren in den Französischen Alpen findet man über unsere Motorradtouren Suche. Tipp: Einen perfekten Überblick über Motorradtouren in den Französischen Alpen bietet Dir unsere FolyMap Route des Grandes Alpes Karte oder das FolyMaps-Set Frankreich-Süd. Cormet de Roselend : Auch diese wunderschöne Alpenstraße ist Teil der RDGA mit dem Motorrad. Besonders die Westrampe um den Stausee weist einige traumhafte Kurvenkombinationen auf. Die Passhöhe ist auf 1.967 Metern erreicht. Col de l‘Iseran : Seit 1936 führt die D902 über den Pass, der mit 2.764 Metern der höchste asphaltierte Alpenübergang ist – und eben nicht der Col de la Bonette, dessen Passhöhe nur auf 2.715 Metern liegt! Die Wintersperre auf diesem letzten erstellten Teilstück der RDGA mit dem Motorrad wird üblicherweise vom 1. Oktober bis 30. Mai verhängt. Bonneval-sur-Arc: Die kleine Gemeinde zählt zu den schönsten Dörfern Frankreichs und bietet sich vor allem kulinarisch als Zwischenstopp auf der RDGA mit dem Motorrad an. Col du Télégraphe : Der gut ausgebaute Pass erreicht 1.566 Meter. Er verbindet das Maurienne-Tal mit Valloire an der Galibier-Zufahrt. Col du Galibier : Er zählt zu den schönsten Alpenpässen und spielt mit seinen 2.646 Metern in der Oberliga der Gebirgspässe mit. Außerdem ist er ein Klassiker der Tour de France (siehe Tour 4). Die Straße wurde bereits 1876 eröffnet. Die Wintersperre beginnt meist Mitte Oktober und bleibt bis Anfang Juni bestehen – mit ein Grund, warum die Route des Grandes Alpes nur viereinhalb Monate befahrbar ist. Col du Lautaret : Die Straße über den 2.058 Meter hohen Pass beginnt bereits in Bourg-d’Oisans und endet erst rund 67 Kilometer östlich in Briançon. Briançon: Eine sehenswerte Altstadt mit Vauban-Festung lohnt einen längeren Aufenthalt. Leider ist die Hotellerie der Stadt nicht besonders. Aber in der näheren Umgebung gibt es genügend ansprechende Alternativen. Tipp der Redaktion: Kennt Ihr schon die schönsten Pässe und Panoramastraßen in den Französischen Alpen? Das sind unsere Highlights für Euch: Col Agnel Col de la Bonette Col de la Cayolle Col de la Colombiere Col de la Lombarde Col de la Madeleine Col de la Schlucht Col de l´Iseran Col de Vars Col du Ballon d'Alsace Col du Galibier Col du Glandon Col du Lautaret Col du Mont Cenis Col de Tende Col du Grand Colombier Grand Ballon Col du Parpaillon
Mehr entdecken
Titel Info Box

Text Info Box

Kommentare (0)

Hoteltipps in der Nähe

Serendipity Hotel
ab 0
Das Serendipity Hotel liegt im Herzen von Sauze d'Oulx , der bekannten Touristenstadt der Westalpen, Wiege des Skisports und Au...
Hotel Les Escondus
ab 0
An der Nordrampe des Col de Vars liegt unser gemütliches Hotel mit dem familiären Ambiente. Unsere Zimmer sind hell und freundl...
Hôtel du soleil
ab 0
|
4.6 (5 Bewertungen)
Das 1933 gebaute Haus steht in ruhiger Lage mitten in Aussois, dem hübschen Ferienort oberhalb des Maurienne-Tals. Die Zimmer, ...