Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
©
Italien | Piemont

Colle delle Finestre

Höhe: 2176m
Länge: 32km
GPX-Download
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 17.02.2024

Colle delle Finestre: Offroad über zahllose Serpentinen

Nicht jeder, der mit seinem Bike oder 4x4 Geländewagen in den Westalpen Offroad unterwegs ist, braucht den ultimativen Adrenalin-Kick. Es gibt genügend Offroader, denen großartige Ausblicke und fahrtechnische Herausforderungen wie Spitzkehren und steile Passagen mehr Spaß machen, als Todesangst hautnah zu erleben. Wer mit seiner Touring-Enduro oder seinem Allradfahrzeug den Colle delle Finestre überquert, kann sich auf unzähligen Kurven austoben. Die meisten davon liegen auf der Schotterpiste zwischen Susa und der Passhöhe. Da der Offroad Track von Susa zum Colle delle Finestre seit 2005 regelmäßig gewartet wird, eignet sich die Strecke auch für weniger erfahrene Offroader.

Für Pässe-Fans:

PÄSSE ATLAS 2024 - AUSVERKAUFT
17.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Colle delle Finestre

LandItalien
RegionPiemont
Passhöhe2176 m
Länge32 km
Maximale Steigung15
Wintersperre1. November bis Ende Mai
BasisorteSusa
Koordinaten45.088786, 7.061995
MautNein
BelagGeteert
SackgasseNein
BeschränkungenFür sämtliche befahrbaren Routen über den Colle de Finestre gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h. Auf der SP 172 gilt zudem eine Gewichtsbeschränkung auf 12 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Die maximal zulässige Fahrzeugbreite beträgt auf dieser Strecke 2,00 Meter.
Sterne
Colle delle Finestre
© Michael Engelke

Tips aus unserem Shop:

17.95 inkl. MwSt.
29.95 inkl. MwSt.

Colle delle Finestre: Offroad Strecke mit vielen Kehren in Top Zustand

 

Offroad Route von Susa über den Colle delle Finestre nach Fenestrelle

Im Piemont besteht momentan der Trend, aus Naturschutzgründen die Nutzung der aufgelassenen Militärstraßen durch Kraftfahrzeuge einzuschränken. Also besucht den Colle delle Finestre, solange es noch möglich ist – die Strecke lohnt sich allein schon wegen der vielen Kehren. Aber auch landschaftlich hat die Offroad Piste einiges zu bieten, vor allem auf den letzten Kilometern bis zur Scheitelhöhe. Von den obersten Serpentinen aus habt ihr bei schönem Wetter einen fantastischen Ausblick auf den höchsten Gipfel des Susatals: den pyramidenförmigen Rocciamelone mit einer Gipfelhöhe von 3.538 Metern.

Bevor der Colle delle Finestre 2005 für den Radsport entdeckt wurde, war die Offroad Piste in keinem besseren Zustand als die übrigen Schotterpisten im Piemont. Vielleicht nicht ganz so extrem wie die Ligurische Grenzkammstraße, aber immer noch eine ernsthafte Herausforderung für 4x4 Offroader und Endurofahrer mit Bergerfahrung. Als der Finestre Pass dann erstmals in das Giro d’Italia integriert war, wurde die Südauffahrt neu asphaltiert und die Nordauffahrt erhielt einen frischen Belag aus feinem Schotter. Seitdem wird die Offroad Strecke regelmäßig instand gehalten, zuletzt wieder im Januar 2023.

Falls auf eurer Offroad Tour durch den Piemont auch weniger erfahrene Offroad Fans dabei sind, könnt ihr ihnen auf der Route über den Colle delle Finestre unbesorgt auch mal die Lenkung überlassen. Laut Denzel liegt der Schwierigkeitsgrad der Strecke bei 2-3. Allerdings solltet ihr Offroad Einsteiger trotzdem darauf hinweisen, dass hinter einer Spitzkehre eventuell ein lebensmüder Radfahrer auf der falschen Straßenseite auftauchen oder ein wiederkäuendes Rind auf der Fahrbahn liegen kann.

Unser Offroad Track vom Colle delle Finestre startet in Susa auf 503 Metern Höhe. Etwa drei Kilometer später erreicht ihr Meana di Susa (691 m), den eigentlichen Ausgangspunkt der Passstraße „Strada del Colle delle Finestre“. Auf der Nordauffahrt von Susa wechselt der Straßenbelag zwischen Schotter, sandigem Untergrund und Asphalt. Ganz in der Nähe des Scheitelpunkts (2.176 m) liegt der Zugang zur Assietta Kammstraße.

Die offizielle Passstraße des Colle delle Finestre führt von da an als schmale Asphaltstraße in Richtung Depot weiter. Alternativ gibt es auch einen 11 Kilometer langen asphaltierten Abstieg über die „Via Parco Osiera“ durch den wildromantischen Naturpark mit vielen freilaufenden Schafen. Wenn ihr das Piemont Offroad entdecken möchtet, könnt ihr übrigens auch die GPX-Datei von BikerBetten bearbeiten und einfach mit unserem kostenlosen Online Routenplaner GPSwerk zu individuell angepassten Touren zusammenstellen.

 

Außerdem findet ihr weitere über 300 Offroad Touren der schönsten Regionen Europas und mehr als 40 der schönsten Offroad-Strecken in den Westalpen in unserem Offroad Atlas.

 

Übrigens: Es stimmt nicht, dass 2023 die Offroad Strecke von Susa zum Colle delle Finestre in den Monaten Juli und August samstags und mittwochs für den KFZ-Verkehr gesperrt war. Diese Limitierung galt ausschliesslich für die nahe gelegene Assietta Kammstraße, die wir als weitere Etappe ins Auge gefasst hatten.

Colle delle Finestre
© Fabio Lamanna - shutterstock

Tipp der Redaktion:

Restaurant am Zielort der Offroad Route über den Colle delle Finestre

Als wir 2023 auf unserem Offroad Trip durch den Piemont den Colle delle Finestre erreichten, entschlossen wir uns zu einem Zwischenstopp in Fenestrelle, um dort die riesige Befestigungsanlage zu besuchen. Außerdem war es Zeit fürs Mittagessen. Wir streunten also durch das Zentrum von Fenestrelle auf der Suche nach einem Restaurant, das hauptsächlich von Einheimischen frequentiert wird. Unserer Erfahrung nach ist das ein recht zuverlässiger Hinweis auf ein korrektes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bei „Taja e Gusta“ wurden wir fündig: eine traditionelle Pizzeria, die aber auch piemontesische Spezialitäten serviert. Das Restaurant punktet nicht nur mit seinen perfekt zubereiteten leckeren Gerichten, den korrekten Preisen und einem sehr persönlichen Service. Es hat auch ein landestypisches Ambiente und befindet sich in einer Top Lage. Als traditionelles Restaurant für die arbeitende Bevölkerung ist es unter der Woche nur um die Mittagszeit (11:00 – 14:30) geöffnet. Freitags, samstags und sonntags öffnet es zusätzlich zwischen 18:30 und 22:30. Donnerstag ist Ruhetag.

TAJA E GUSTA

Via Stefano Conte 31

Fenestrelle, Torino, Italien

Tel: 0039 3388096216

 

Attraktionen auf der Offroad Tour über den Colle delle Finestre

In Fenestrelle befindet sich eine der beeindruckendsten befestigten Militäranlagen des gesamten Alpenraums: die Forte di Fenestrelle. Das Bauwerk verbindet drei Alpenfestungen miteinander: Tre Denti, San Carlo und Delle Valli. Es erstreckt sich vom Talboden aus am Südhang des Valle del Chisone entlang über etwa drei Kilometer Länge. Der Höhenunterschied von der talwärts gelegenen Seite bis zum höchstgelegenen Punkt der Befestigungsanlage beträgt rund 600 Höhenmeter.

Wenn ihr die Forte di Fenestrelle besichtigen möchtet, solltet ihr etwas Zeit dafür einplanen. Die gesamte Anlage umfasst insgesamt etwa 1,3 Quadratkilometer bebauter Fläche. Außerdem solltet ihr eine gute Kondition mitbringen: Delle Valli, San Carlo und Tre Denti sind mit Treppen von ungefähr 4.000 Stufen miteinander verbunden. Die Mega-Treppe nennt sich „Scala Coperta“. Es hat 120 Jahre lang gedauert, diese gigantische Festung anzulegen – von 1728 bis 1850.

 

Colle delle Finestre
© Michael Engelke

Weitere Pässe in der Nähe

Italien / Piemont
Vom Ort Susa an der SS 24 führt diese 42 km lange Tour über die Berge nach Depot an der SP 23R bei Fenestrelle. Eine Verbindung des Susa- und Chisone Tals. Im Örtchen Meana di Susa ist der Einstiegspunkt. Ein zunächst geteertes kurviges Sträßchen schlängelt sich bergauf. Man passiert einen gemütlichen Picknickplatz mit Brunnen und Bänken, sehr schön gelegen im Kastanienwald. Im nächsten Abschnitt führt eine Schotterpiste bis zum Colle delle Finestre mit gleichnamigem Fort. Der Ausblick auf die Landschaft und die Passstraße ist wunderschön. Über ein geteertes Stück gelangt man dann nach dem Pass Pian delle Alpe wieder auf eine Schotterpiste und erreicht die vom Wald eroberte verlassene Festung Forte Serre Marie. Als nächstes führt ein Stich an leicht bewaldeten Berghängen entlang hinauf zum Rifugio Selleries. Es ist an einem kleinen See gelegen und hat schöne Wiesenflächen, die zum Picknick einladen. Den Stich zurück, führt der letzte Teil über spitze Kehren bis zum Ende der Strecke. Zu dem am Fluss Chisone gelegenen Ort Depot, unweit von Fenestrelle. Es empfiehlt sich eine Besichtigung des beeindruckenden, gigantischen Forts Fenestrelle.
Italien / Piemont
Von Sestiere bis nach Fenestrelle an der SP 23 führt die 33 km lange Strecke über einen Bergkamm mit vielen Kehren, glitzernden Berg Seen und eindrücklichen Ausblicken. (Besonderheit: Die Strecke ist für motorisierten Verkehr mittwochs und samstags gesperrt) An der SP 23 im Ort Sestiere ist der Einstiegspunkt der Tour. Zuerst schlängelt sich die staubige Piste durch einige Kehren bergauf bis zum Colle Basset. Ein toller Panoramablick über die Täler Chisone und Susa erwartet einen. Ein Holztor markiert die traumhafte Kammstraße „Strada dell´Assietta“. Im nächsten Abschnitt führt die Piste leicht hinab, ist gut befahrbar aber teilweise holprig. Weiterhin erwartet einen die kehren reiche Strecke mit einer schönen Aussicht auf Täler und kleinen Bergseen, einzelne Bäume begrünen die Berghänge. Über den Colle Blegier und den Colle Lauson erreicht man einen Abzweig zum Lago dell´Assietta, der schöne Picknickplatz mit Bänken lädt zu einer Pause ein. Ab dem Colle dell´Assietta führt die breite Piste an markanten Felswänden weiter hinunter, bis die Piste an einer Teerstraße endet, die zur SP 23 zurückführt. Im Anschluss an die Tour lohnt sich ein Ausflug zum Ort Fenestrelle, um dort das gleichnamige wirklich beeindruckende Fort zu besichtigen.
Höhe: 2535m
Italien / Piemont
Eine schöne 42 km lange, entspannte Tour mit zwei Stichen. Der Start- und Endpunkt liegt oberhalb von Susa, an der SS 25 gelegen. Vom Tal geht hoch hinaus in die imposante Bergwelt der Alpen in der Nähe zur französischen Grenze. Von Susa aus erreicht man nach einer steilen Auffahrt über eine Teerstraße die Schotterpiste. Welche sich in vielen engen Kehren an kleinen Ortschaften vorbei die Berge hoch schlängelt. Erstes Ziel, nach dem breiten Schotterpistenabschnitt mit landschaftlich wunderschöner Umgebung ist das Refugio la Riposa. Die Schutzhütte mit Picknickbänken lädt zu einer Pause in herrlichstem Bergpanorama ein. Hier ist auch der Ausgangspunkt für eine anspruchsvolle Wanderung zu einem Dreieinhalbtausender der Alpen, zum Gipfel des Rocciamelone. Auf dessen Spitze befindet sich das höchste Heiligtum Europas. Eine spektakuläre Aussicht erwartet einen. Auf großen Felsen steht eine Bronzestatue der Madonna. Vom Rifugio zurück fährt man in den ersten Stich, er führt zum bezaubernden Bergdorf Tour mit einigen Steinhäuschen und einer kleinen Kapelle mit Brunnen und Bänken. In den nächsten kurzen Stich führt von der Hauptpiste ein schmaler Weg, zum Refugio il Truc mit schönem Restaurant. Es ist lohnend auch diesen Abstecher zu nutzen, für eine atemberaubende Aussicht über das gesamte Susa Tal. Die Tour endet mit gemütlichem ausrollen bergab zurück nach Susa.

Passende Produkte zur Region

22.95 inkl. MwSt.
Motorradreiseführer Piemont Ligurien Toskana - auf dem Motorrad entdecken Die drei wahrscheinlich abwechslungsreichsten Regionen Norditaliens – zwischen den Alpen, der Po-Region und dem Mittelmeer gelegen – begeistern mit viel Kultur, regionalen Köstlichkeiten, mondänen Städten sowie bezaubernden kleinen Dörfern. Meist bestens ausgebaute Straßen schrauben sich hier über die Berge, schlängeln sich durch die Täler und winden sich entlang der Küsten. Dazu genießt man ganz viel Dolce Vita. Was will man als Motorradfahrer mehr? Zehn ausführliche beschriebene Motorradtouren sind im Reiseführer Piemont Ligurien Toskana - auf dem Motorrad entdecken enthalten. Zum Nachfahren für den Kurztrip oder die längere Reise mit: vielen Insidertipps des Autors ausführlichem Kartenmaterial mit eingezeichneter Route praktischen Hinweisen zu Streckenlänge, Etappen, Charakteristik und den beliebtesten Attraktionen – nicht nur für Motorradfans Hotels, die sich auf Motorradfahrende Gäste freuen GPS-Daten zum Download
19.95 inkl. MwSt.
Das Tourenkarten-Set Italien Nord, im Maßstab 1:250.000, besteht aus insgesamt acht Tourenkarten und weist bis zu fünf verschiedene Tourenvorschläge zur jeweiligen Region auf, die auf der Rückseite der Karten ausführlich beschrieben sind, sodass eine großzügige Auswahl an Touren geboten ist. Auch zahlreiche motorradfreundliche Hotels sind auf der Rückseite zu finden und ersparen dem oder den Reisenden damit die lange Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit während der Tour. Für alle, die sich über weitere Touren informieren möchten, empfehlen wir unseren Reiseführer Süditalien. Weitere Motorradtouren in Italien findet man über unsere Motorradtouren Suche. Das Kartenset Italien Nord erweist sich nicht nur bei der Planung als starker Helfer. Auch auf der späteren Reise werden sie Ihnen auf jedem Schritt ein treuer und starker Begleiter sein. Da die Karten nicht einfach nur laminiert, sondern stattdessen in weicher Mikrofolie eingeschlossen sind, bleiben sie hochflexibel und sind somit individuell faltbar, sodass sich die Karten problemlos im Kartenfach eines Tankrucksacks verstauen lassen, wo sie jederzeit griffbereit sind. Geliefert wird das Tourenkarten-Set Italien Nord in einer sehr handlichen Kunststofftasche, die zusätzlichen Schutz vor äußeren Einflüssen bietet. Folgende Karten sind im Tourenkarten-Set Italien Nord enthalten: Piemont-Aosta Piemont-Lombadei Lombadei-Gardasee Südtirol-Trentino Trentino-Veneto Friaul-Julisch Venetien Piemont-Ligurien Ligurien-Toskana Viele weitere Motorradkarten für die schönsten Motorradregionen Europas findest Du ebenfalls in unserem Shop.
22.95 inkl. MwSt.
Motorradreiseführer Piemont Ligurien Toskana - auf dem Motorrad entdecken Die drei wahrscheinlich abwechslungsreichsten Regionen Norditaliens – zwischen den Alpen, der Po-Region und dem Mittelmeer gelegen – begeistern mit viel Kultur, regionalen Köstlichkeiten, mondänen Städten sowie bezaubernden kleinen Dörfern. Meist bestens ausgebaute Straßen schrauben sich hier über die Berge, schlängeln sich durch die Täler und winden sich entlang der Küsten. Dazu genießt man ganz viel Dolce Vita. Was will man als Motorradfahrer mehr? Zehn ausführliche beschriebene Motorradtouren sind im Reiseführer Piemont Ligurien Toskana - auf dem Motorrad entdecken enthalten. Zum Nachfahren für den Kurztrip oder die längere Reise mit: vielen Insidertipps des Autors ausführlichem Kartenmaterial mit eingezeichneter Route praktischen Hinweisen zu Streckenlänge, Etappen, Charakteristik und den beliebtesten Attraktionen – nicht nur für Motorradfans Hotels, die sich auf Motorradfahrende Gäste freuen GPS-Daten zum Download
19.95 inkl. MwSt.
Das Tourenkarten-Set Italien Nord, im Maßstab 1:250.000, besteht aus insgesamt acht Tourenkarten und weist bis zu fünf verschiedene Tourenvorschläge zur jeweiligen Region auf, die auf der Rückseite der Karten ausführlich beschrieben sind, sodass eine großzügige Auswahl an Touren geboten ist. Auch zahlreiche motorradfreundliche Hotels sind auf der Rückseite zu finden und ersparen dem oder den Reisenden damit die lange Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit während der Tour. Für alle, die sich über weitere Touren informieren möchten, empfehlen wir unseren Reiseführer Süditalien. Weitere Motorradtouren in Italien findet man über unsere Motorradtouren Suche. Das Kartenset Italien Nord erweist sich nicht nur bei der Planung als starker Helfer. Auch auf der späteren Reise werden sie Ihnen auf jedem Schritt ein treuer und starker Begleiter sein. Da die Karten nicht einfach nur laminiert, sondern stattdessen in weicher Mikrofolie eingeschlossen sind, bleiben sie hochflexibel und sind somit individuell faltbar, sodass sich die Karten problemlos im Kartenfach eines Tankrucksacks verstauen lassen, wo sie jederzeit griffbereit sind. Geliefert wird das Tourenkarten-Set Italien Nord in einer sehr handlichen Kunststofftasche, die zusätzlichen Schutz vor äußeren Einflüssen bietet. Folgende Karten sind im Tourenkarten-Set Italien Nord enthalten: Piemont-Aosta Piemont-Lombadei Lombadei-Gardasee Südtirol-Trentino Trentino-Veneto Friaul-Julisch Venetien Piemont-Ligurien Ligurien-Toskana Viele weitere Motorradkarten für die schönsten Motorradregionen Europas findest Du ebenfalls in unserem Shop.
17.95 inkl. MwSt.
La Bella Italia! Unzählige Motorradfahrer finden Gefallen an Touren auf diesem Stiefel. Und das hat gute Gründe! Es ist nicht nur das legendäre „la dolce vita“. Es sind auch das Essen, die Sprache, die Lebensart. Natürlich auch die grandiosen Landschaften und Straßen, über die wir oft genug schimpfen, sie aber dennoch wann immer es geht aufsuchen. Im Pässe Atlas Italien sind selbstverständlich alle Pässe und Höhenstraßen Highlights enthalten, die vor allem im Norden des Landes zuhauf locken. Für alle, die sich über weitere Touren informieren möchten, empfehlen wir unseren Reiseführer Süditalien. Weitere Motorradtouren in Italien findet man über unsere Motorradtouren Suche. Der Pässe Atlas Italien vereint 204 der spannendsten Pässe und Panoramastraßen im nördlichen Teil des Stiefels und bietet euch: • ausführliches Kartenmaterial mit eingezeichneter Route • praktische Hinweise zur Streckenlänge, Charakteristik, Länge, Scheitelhöhe, Steigung und Wintersperren • beliebte Attraktionen am Wegesrand – nicht nur für Motorradfans • GPS-Daten zum Download (derzeit nicht verfügbar) Viele weitere Motorradkarten für die schönsten Motorradregionen Europas findest Du ebenfalls in unserem Shop.

Motorradtouren in dieser Region

Mehr entdecken

Kommentare (0)

Serendipity Hotel
ab 0
Das Serendipity Hotel liegt im Herzen von Sauze d'Oulx , der bekannten Touristenstadt der Westalpen, Wiege des Skisports und Au...
Chez Mamie Anna
ab 0
Genießen Sie die Berge in 5 geräumigen, ruhigen und hellen 4-Eck-Schlafzimmern, ausgestattet mit komfortablen Bädern, Parkettbö...
Hôtel du soleil
ab 0
|
4.6 (5 Bewertungen)
Das 1933 gebaute Haus steht in ruhiger Lage mitten in Aussois, dem hübschen Ferienort oberhalb des Maurienne-Tals. Die Zimmer, ...