Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog
Grand Ballon (Großer Belchen)
©
Frankreich | Vogesen

Grand Ballon (Großer Belchen)

Höhe: 1343m
Länge: 29km
Schwierigkeit: Leicht
GPX-Download
Kommentar schreiben
zuletzt aktualisiert 16.07.2024

Grand Ballon: Erkundet den höchsten Gebirgspass der Vogesen per Motorrad!

Lust auf den höchsten Gebirgspass der Vogesen? Er liegt auf der Strecke der Vogesenkammstraße / Route des Crêtes an der Ostseite vom Grand Ballon in 1.343 Metern Höhe. Der GPX-Track unserer Motorradtour über den Großen Belchen verläuft über die kurvige D431 von Uffholtz nach Le Markstein. Die Route bietet euch in ihren oberen Abschnitten traumhafte Aussichten, teilweise sogar mit 360°- Panorama. Bis auf drei Serpentinen mit Kopfsteinpflaster ist der Straßenbelag perfekt. Dreht aber trotzdem das Gas nicht allzu weit auf: Es kann jederzeit passieren, dass ihr hier plötzlich hinter einer Spitzkehre auf ein Rudel von Fahrradfahrern stoßt.

 

Übrigens: Der Grand Ballon ist einer von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de.

 

Einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren durch die Vogesen bietet euch unsere FolyMap Motorradkarte Vogesen. Außerdem findet ihr in unserem Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und im Pässe Atlas Frankreich noch viele weitere Motorradrouten durch die Vogesen. Lasst euch die besten Strecken nicht entgehen! 

Für Pässe-Fans:

PÄSSE ATLAS 2024 - AUSVERKAUFT
17.95 inkl. MwSt.

Steckbrief Grand Ballon

LandFrankreich
RegionVogesen
Passhöhe1343 m
Länge29 km
Maximale Steigung10
BasisorteUffholtz - Le Markstein
Koordinaten47.900836, 7.098396
MautNein
BelagGeteert
SackgasseNein
SchwierigkeitLeicht
Sterne
Grand Ballon
© Peter Schmitz

Tips aus unserem Shop:

Tipp der Redaktion:

Kennt Ihr schon die schönste  Motorradtouren durch die Vogesen?

Das sind unser Highlights für Euch:

Grand Ballon
© PhotoGranary - shutterstock

Strecke von Uffholtz über den Grand Ballon nach Le Markstein

Am Anfang unseres GPX-Tracks geht es über eine gerade flache Strecke in den Wald. Dann wird es interessanter: Ihr erreicht mit etwa 7 % Steigung und vielen Serpentinen einen kleinen Vorpass – den Col de Herrenfluh. Die Strecke ist gut ausgebaut und auch für Biker geeignet, die noch nicht besonders viel Bergerfahrung haben. Danach geht es ganz sanft bergab, immer entlang der Bergflanke vom Le Molkenrain, bis die Strasse wieder leicht zum historischen Hartmannswillerkopf (Vieil Armand) ansteigt.

Im weiteren Verlauf der Route geht es flach durch den Wald, bis ihr direkt dahinter einen fantastischen Aussichtspunkt erreicht. Von nun an fahrt ihr auf kurviger Straße abwärts zum Col Amic. Von da aus führt eure Motorradroute ziemlich gerade steil bergauf. Hinter der anfänglich bewaldeten Strecke eröffnet sich bald ein Blick über die Almen bis zum Schwarzwald auf der rechten und ins Thur-Tal auf der linken Seite. Jetzt könnt ihr euch auch wieder an ein paar Serpentinen erfreuen. Dann erreicht ihr die Passhöhe. Bis zum Skigebiet Le Markstein ist es von hier aus noch ein Katzensprung.

Unser Tipp: Wenn ihr den Grand Ballon im tiefsten Winter befahren wollt, könnt ihr ihn nicht über die Route des Crêtes / Vogesenkammstraße erreichen. Dort wird der Streckenabschnitt zum 6Col de la Schlucht6 nicht geräumt, weil einige Langlaufloipen die Straße überqueren. Sämtliche Straßen, die zu Skigebieten führen, werden aber regelmäßig vom Schnee befreit.

 

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf der Route über den Grand Ballon

Absolutes Highlight der Motorradtour über den Großen Belchen ist der Panoramablick auf dem Gipfel. Von den Parkplätzen der beiden Gipfelrestaurants auf der Passhöhe erreicht ihr ihn über einen gut ausgebauten Fußpfad in etwa einer Viertelstunde. Oben angelangt, könnt ihr bei klarem Wetter die Rheinebene und den Schwarzwald, den Jura, die übrigen Vogesen-Gipfel und vielleicht sogar den Säntis und den Mont Blanc erkennen.

Direkt auf der Passhöhe gibt es außerdem ein Denkmal des Bildhauers Bouret für die sogenannten „Blauen Teufel“. Bei diesen handelt es sich um ein Bataillon von Gebirgsjägern, die hier im Ersten Weltkrieg wohl ziemlich heldenhaft kämpften und dabei ihr Leben verloren. Wer noch mehr Gedenkstätten für sinnlos gestorbene junge Soldaten besichtigen möchte, kann an der Auffahrt zum Grand Ballon am Hartmanswillerkopf (Vieil Armand) einen Zwischenstopp einlegen.

Hier liegt eines der verlustreichsten Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs. Etwa 30.000 Menschen starben in dieser Ecke in einem Stellungskrieg. Es gibt dort einen riesigen Soldatenfriedhof für etwa 10.000 von ihnen. Aber zurück zur Gipfelhöhe des Großen Belchen und zu angenehmeren Themen! Da findet ihr auch noch ein weiteres Kunstwerk, das sogar einem praktischen Zweck dient. Seit 1997 steht dort ein kugeliges Gebilde aus der Feder des Architekten Claude Vasconi, das als Radarstation für die zivile Luftfahrt fungiert.

 

Fazit:

Eine Motorradtour auf der Route des Crêtes durch den regionalen Naturpark „Ballons des Vosges“ lohnt sich auf jeden Fall. Besonders abenteuerlich wird es aber für Biker, die den 1. Mai dort verbringen. Die Nacht zum ersten Mai war früher bei den Kelten ein hoher Feiertag: Beltane, der Frühlingsanfang. Und jetzt wird es spannend. An Beltane steht die Sonne bei Sonnenaufgang auch heute noch exakt über dem Gipfel des Grand Ballons. Woher wohl der große Belchen seinen Namen hat?

 

 

FAQ

 

Welche Einkehrmöglichkeiten gibt es auf der Strecke über den Grand Ballon?

Auf der Passhöhe liegen gleich zwei Gipfelrestaurants, die an den Wochenenden im Sommer sehr gut besucht sind. Wir haben uns bei unserer hochsommerlichen Motorradtour über die 6Route des Crêtes6 dort oben im „La Vue des Alpes“ ein kühles Bier gegönnt. Natürlich zahlt man in Gipfelrestaurants auch Gipfelpreise – aber dieses Restaurant hat wirklich einen unschlagbaren Ausblick. Und eine Einkehr auf der Gipfelhöhe ist bei uns einfach Tradition.

Im „La Vue des Alpes“ gibt es zwar auch Elsässer Spezialitäten wie Flammkuchen, hausgemachten Blaubeerkuchen oder Schlachtplatten mit Sauerkraut. Aber den großen Hunger haben wir uns lieber für eine traditionelle Melkermahlzeit in einer Sennerei aufgehoben. Wer im Panoramarestaurant „La Vue des Alpes“ an einem Sommerwochenende Essen gehen möchte, sollte vorher einen Tisch reservieren. Hier die Kontaktdaten:

Gipfelrestaurant „La Vue des Alpes“

  • Le Grand Ballon
  • 68760 Willer sur Thur
  • Tel: 0389 761 440

 

Biker aus dem Elsass, die wir auf dem Parkplatz am Grand Ballon getroffen hatten, haben uns den Tipp mit den Melker-Mahlzeiten in den Elsässer „Fermes Auberges“ gegeben. Viele Sennereien am Rand der Vogesenkammstraße haben nämlich in den letzten Jahren kleine Restaurants eröffnet. Dort gibt es große Portionen für kleines Geld – und noch dazu sind viele Zutaten der Mahlzeiten aus eigener Produktion.

Dem konnten wir natürlich nicht widerstehen, auch wenn wir uns gerade erst das beste Gipfelpanorama auf dem Grand Ballon mit einem kleinen Bier erkauft hatten und der Germanen-Trunk doch angeblich flüssiges Brot sein soll. Aber schließlich hatten wir Motorradtouren-Einsteiger dabei, denen wir möglichst viel Lokalkolorit bieten wollten. Also haben wir zum Essen letztendlich die „Ferme Auberge du Grand Ballon“ nicht weit von der Passhöhe angesteuert.

Wir haben es nicht bereut. Das Restaurant ist zwar nur von Mittwoch bis einschließlich Sonntag geöffnet – und das auch nur um ganz bestimmte Uhrzeiten. Von 12:00 bis 14:00 h und von 19:00 bis 20:00 h. Die Menschen dort leben wohl eher von der Sennerei als von ihrem Restaurant. Falls ihr um die passende Uhrzeit am Grand Ballon seid, lohnt es sich, dort vorbeizuschauen. Allein schon wegen dem Kartoffelgratin mit Ziegenkäse und den Senner-Mahlzeiten. Hier die Kontaktdaten:

Ferme Auberge du Grand Ballon

  • Route des Crêtes
  • 68760 Willer-sur-Thur
  • Tel: 0389 769 579

 

Gibt es auf der Strecke über den Grand Ballon Webcams?

Es gibt mehrere Webcams am Grand Ballon, die über die aktuelle Wetterlage informieren.

Weitere Pässe in der Nähe

Frankreich / Vogesen
Von Sondernach, der Gemeinde im französischen Munstertal (Vallée de Munster), präsentiert sich die Auffahrt auf der Nordrampe des Col du Platzerwasel sehr abwechslungsreich. Col du Platzerwasel ist einer von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Entlang eines dichten Waldes wechseln sich schöne Serpentinen mit langen Geraden und engen Kurven auf stets gutem Belag immer wieder ab. Sobald die Passhöhe auf 1183 Metern erreicht ist, ändert sich die Landschaft und man fährt aussichtsreich entlang von Wiesen und Weiden weiter und dabei sogar ein Stück weiter hinauf, bis man das Hochplateau Le Breitfirst auf 1282 Metern erreicht hat. Alternativ kann man von der Passhöhe auch auf die Route des Crêtes abzweigen. Der Abstieg nach Le Markstein hat es mit neun Prozent dann wieder in sich - zumindest für einen Vogesen-Pass. Übrigens: Wer den Col du Platzerwasel / Le Breitfirst fahren möchte, sollte sich unsere Motorradtour "Schwarzwald-Vogesen" unter die Räder nehmen. Die Tour führt unter anderem über diesen Pass. Für einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren durch die Vogesen empfehlen wir Dir unsere FolyMap Motorradkarte Vogesen. Zusätzlich bietet unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und Pässe Atlas Frankreich weitere Touren und Pässe durch die Vogesen. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.
Höhe: 1183m
Frankreich / Vogesen
Die Route des Crêtes - in unseren Breiten auch Vogesenkammstraße genannt - erstreckt sich auf insgesamt 73 Kilometer und gehört nicht zufällig zu den beliebtesten Bergstraßen in Frankreich. Wir empfehlen die Befahrung von Nord nach Süd, also vom Col du Bonhomme (bzw. auf Deutsch: Diedolshauser-Pass) bis hinunter zum Talort Cernay. Die Route verläuft fast vollständig entlang des Hauptkamms der Südvogesen und man bleibt durchweg auf Höhen rund um 1200 Meter. Fahrspaß ist auch dadurch garantiert, dass die Route des Crêtes des automatisch über die Kurvenpassagen von Col de la Schlucht, Le Hohneck, Markstein und Grand Ballon führt. Allerdings passiert man auch diverse Schauplätze des Ersten Weltkriegs, da die Straße zu jener Zeit als Versorgungsweg für das französische Militär angelegt wurde. Dafür entschädigen die Passagen entlang der dichten Laub- und Mischwälder. Wir haben uns vor allem in das Hohneck verliebt: Es ist eine kleine und ziemlich wellige Serpentinen-Straße, die auf den Gipfel führt. Oben am Bergrestaurant wartet ein fantastisches 360-Grad-Panorama über die Vogesen auf Besucher. Zu empfehlen ist auch das Berglokal mit sonniger Terrasse am Abzweig der Serpentinen-Straße an der Route de Crêtes. Hier kann man besonders an den Wochenenden das Kommen und Gehen der Motorräder, Oldtimer und Ausflugsfahrer beobachten. Die Route des Crêtes in den Vogesen ist geöffnet von Mai bis November, je nach Wetterbedingungen. Wer die Vogesenkammstraße mit dem Motorrad fahren möchte, sollte sich unsere Motorradtour "Schwarzwald-Vogesen" unter die Räder nehmen. Die Tour führt unter anderem über diese Für einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren durch die Vogesen empfehlen wir Dir unsere FolyMap Motorradkarte Vogesen. Zusätzlich bietet unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und Pässe Atlas Frankreich weitere Touren und Pässe durch die Vogesen. Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub: Neben unseren Motorradtouren durch die Vogesen findest Du über 1.000 weitere Motorradtouren und Alpenpässe für die schönsten Motorradregionen Europas auf unserer BikerBetten Seite.
Höhe: 1343m
Frankreich / Vogesen
Vor allem Radsportfans sollte der Vogesenpass Col du Hundsruck, der die Orte Bitschwiller-lès-Thann und Masevaux auf einer Strecke von 16 Kilometer miteinander verbindet, ein Begriff sein. Schließlich schwächelte Jan Ulrich im Jahre 1997 just auf diesem Pass. Berühmt wurde die Anekdote, dass ein Teamkollege ihm auf der Nordrampe die Worte "Quäl dich, du Sau!" zurief, und er auch dadurch letztendlich doch noch Gesamtsieger der Tour de France wurde. Allerdings muss Ulrich seinerzeit einen schlechten Tag erwischt haben, da der Col du Hundsruck weder besonders lang noch schwierig zu fahren ist. Motorradfahrer haben auf der kurvenreichen Strecke dennoch Spaß: Es ist Kurvenfeuerwerk auf mittelmäßigem Belag. Ein Halt lohnt sich am Scheitel an der Auberge de la Fourmi. Neben kulinarischen Stärkungen beeindrucken vor allem die wunderbaren Aussichten auf die Ausläufer des Elsasses und des südlich davon liegenden Burgunds. Wer danach noch Lust auf weitere Kurven hat, nutzt den Col du Hundsruck als Verbindungspass zu dem nordwestlich gelegenen Ballon d` Alsace mit der Routes des Crêtes und dem Grand Ballon. Übrigens: Der Col du Hundsruck ist einer von über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Für einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren durch die Vogesen empfehlen wir Dir unsere FolyMap Motorradkarte Vogesen. Zusätzlich bietet unser Tourenbuch Frankreichs Tourenhighlights und Pässe Atlas Frankreich weitere Touren und Pässe durch die Vogesen. Diese und weitere interessante Produkte kannst Du über unseren Shop bestellen.
Höhe: 748m

Passende Produkte zur Region

27.95 inkl. MwSt.
Frankreich mit all seiner landschaftlichen und kulturellen Vielfalt ist für Motorradfahrer der Traum schlechthin. Ob auf den weit über 2 000 Meter hohen Pyrenäen-Pässen oder den Pendants in den Seealpen, ob auf den aussichtsreichen Küstenstraßen der Côte d‘Azur oder den unzähligen Passstraßen des Jura – vor allem in Frankreichs Süden finden sich grandiose Motorradstrecken, die zu kurzweiligen Touren mit jeder Menge Fahrspaß laden. Reizvoll ist aber auch die nördliche Hälfte unseres Nachbarlandes. ­Normandie und Bretagne sind interessante Ziele, vor allem für Kultur-Entdecker, Elsass und Vogesen gelten ebenfalls schon lange nicht mehr als Geheimtipps für Genusstourer. Und selbst die Metropole Paris kann – und sollte – auf dem Motorrad erkundet werden. Frankreich ist riesig und bedeutend größer als Deutschland. Dennoch leben dort weniger Menschen. Das bedeutet im Umkehrschluss mehr Platz – vor allem auf den Nebenstraßen. Selbst in der Hochsaison ist man auf vielen von ihnen fast alleine unterwegs. Dies ist nur einer von zahlreichen Gründen, warum einen die Grande Nation in ihren Bann zieht. Andere sind die Natur, die Landschaften, die kulturellen und geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten und nicht zuletzt das sprichwörtliche Savoir-vivre der Einheimischen. Die in Frankreichs Tourenhighlights beschriebenen Touren sind ein bunter und abwechslungsreicher Mix aus vielem, was Frankreich zu bieten hat. Einige von ihnen sind äußerst persönlich und detailliert beschrieben, bei anderen werden die wesentlichen Attraktionen und Tourentipps im anschaulichen Überblick dargestellt. Der Reiseführer Frankreichs Tourenhighlights umfasst 40 ausgearbeitete und ausführlich beschriebene Motorradtouren zum Nachfahren für den Kurztrip oder die längere Reise mit: vielen Insidertipps des Autors ausführlichem Kartenmaterial mit eingezeichneter Route praktischen Hinweisen zu Streckenlänge, Etappen, Charakteristik und den beliebtesten Attraktionen – nicht nur für Motorradfans Hotels, die sich auf Motorradfahrende Gäste freuen GPS-Daten zum Download Folgende Regionen sind in Frankreichs Tourenhighlights enthalten: Französische Alpen ✓ Elsass I Lothringen ✓ Vogesen ✓ Auvergne ✓ Cevennen ✓ Pyrenäen Frankreich ✓
22.95 inkl. MwSt.
Motorradreiseführer Biker-Weekends Nachbarländer - Unterwegs auf den Insidertouren der Biker-Wirte Spannende Touren erwarten uns gleich jenseits deutscher Grenzen in unseren Nachbarländern. Im Norden beginnend lauten sie im Uhrzeigersinn wie folgt: Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande. Nicht wenige Motorradreisende dürften schon einmal Gefilde im Süden und Westen getestet und für gut befunden haben. Doch eigenen sich auch die Ziele im Norden und Osten? Und ob! So begeistern manche Regionen mit spektakulären Pässen und Bergstraßen, andere mit einer Streckenführung durch geschichtsträchtige Landschaften und weitere aufgrund der kulturellen Vielfalt entlang der Routen. In diesem Reiseführer sind in zwölf Regionen empfehlenswerte Tourenvorschläge zusammengestellt, jeweils mit Insidertipps ausgewählter BikerBetten-Partner. Deren Häuser sind nicht nur jeweils Start- und Zielpunkt für die beschriebenen Routen, sondern auch perfekt auf die Ansprüche Motorradfahrender Gäste ausgerichtet. Jeweils 3 ausführliche beschriebene Motorradtouren sind im Reiseführer Biker-Weekends Nachbarländer enthalten. Zum Nachfahren in 12 der spannendsten Regionen bei unseren Nachbarn. Individuell zusammenstellbar für das Motorradwochenende – oder auch die Tour unter der Woche – mit: vielen Insidertipps des Autors ausführlichem Kartenmaterial mit eingezeichneter Route praktischen Hinweisen zu Streckenlänge, Etappen, Charakteristik und den beliebtesten Attraktionen – nicht nur für Motorradfans Hotels, die sich auf Motorradfahrende Gäste freuen GPS-Daten zum Download
27.95 inkl. MwSt.
Frankreich mit all seiner landschaftlichen und kulturellen Vielfalt ist für Motorradfahrer der Traum schlechthin. Ob auf den weit über 2 000 Meter hohen Pyrenäen-Pässen oder den Pendants in den Seealpen, ob auf den aussichtsreichen Küstenstraßen der Côte d‘Azur oder den unzähligen Passstraßen des Jura – vor allem in Frankreichs Süden finden sich grandiose Motorradstrecken, die zu kurzweiligen Touren mit jeder Menge Fahrspaß laden. Reizvoll ist aber auch die nördliche Hälfte unseres Nachbarlandes. ­Normandie und Bretagne sind interessante Ziele, vor allem für Kultur-Entdecker, Elsass und Vogesen gelten ebenfalls schon lange nicht mehr als Geheimtipps für Genusstourer. Und selbst die Metropole Paris kann – und sollte – auf dem Motorrad erkundet werden. Frankreich ist riesig und bedeutend größer als Deutschland. Dennoch leben dort weniger Menschen. Das bedeutet im Umkehrschluss mehr Platz – vor allem auf den Nebenstraßen. Selbst in der Hochsaison ist man auf vielen von ihnen fast alleine unterwegs. Dies ist nur einer von zahlreichen Gründen, warum einen die Grande Nation in ihren Bann zieht. Andere sind die Natur, die Landschaften, die kulturellen und geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten und nicht zuletzt das sprichwörtliche Savoir-vivre der Einheimischen. Die in Frankreichs Tourenhighlights beschriebenen Touren sind ein bunter und abwechslungsreicher Mix aus vielem, was Frankreich zu bieten hat. Einige von ihnen sind äußerst persönlich und detailliert beschrieben, bei anderen werden die wesentlichen Attraktionen und Tourentipps im anschaulichen Überblick dargestellt. Der Reiseführer Frankreichs Tourenhighlights umfasst 40 ausgearbeitete und ausführlich beschriebene Motorradtouren zum Nachfahren für den Kurztrip oder die längere Reise mit: vielen Insidertipps des Autors ausführlichem Kartenmaterial mit eingezeichneter Route praktischen Hinweisen zu Streckenlänge, Etappen, Charakteristik und den beliebtesten Attraktionen – nicht nur für Motorradfans Hotels, die sich auf Motorradfahrende Gäste freuen GPS-Daten zum Download Folgende Regionen sind in Frankreichs Tourenhighlights enthalten: Französische Alpen ✓ Elsass I Lothringen ✓ Vogesen ✓ Auvergne ✓ Cevennen ✓ Pyrenäen Frankreich ✓
22.95 inkl. MwSt.
Motorradreiseführer Biker-Weekends Nachbarländer - Unterwegs auf den Insidertouren der Biker-Wirte Spannende Touren erwarten uns gleich jenseits deutscher Grenzen in unseren Nachbarländern. Im Norden beginnend lauten sie im Uhrzeigersinn wie folgt: Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande. Nicht wenige Motorradreisende dürften schon einmal Gefilde im Süden und Westen getestet und für gut befunden haben. Doch eigenen sich auch die Ziele im Norden und Osten? Und ob! So begeistern manche Regionen mit spektakulären Pässen und Bergstraßen, andere mit einer Streckenführung durch geschichtsträchtige Landschaften und weitere aufgrund der kulturellen Vielfalt entlang der Routen. In diesem Reiseführer sind in zwölf Regionen empfehlenswerte Tourenvorschläge zusammengestellt, jeweils mit Insidertipps ausgewählter BikerBetten-Partner. Deren Häuser sind nicht nur jeweils Start- und Zielpunkt für die beschriebenen Routen, sondern auch perfekt auf die Ansprüche Motorradfahrender Gäste ausgerichtet. Jeweils 3 ausführliche beschriebene Motorradtouren sind im Reiseführer Biker-Weekends Nachbarländer enthalten. Zum Nachfahren in 12 der spannendsten Regionen bei unseren Nachbarn. Individuell zusammenstellbar für das Motorradwochenende – oder auch die Tour unter der Woche – mit: vielen Insidertipps des Autors ausführlichem Kartenmaterial mit eingezeichneter Route praktischen Hinweisen zu Streckenlänge, Etappen, Charakteristik und den beliebtesten Attraktionen – nicht nur für Motorradfans Hotels, die sich auf Motorradfahrende Gäste freuen GPS-Daten zum Download
17.95 inkl. MwSt.
Das Herz zahlreicher Motorrad-Reisenden schlägt für Frankreich. Für sie ist der Pässe Atlas Frankreich unverzichtbar. Vor allem der französische Alpenanteil hat viele Fans. Kein Wunder, schließlich liegen nicht nur die höchsten Gipfel, sondern auch viele der höchsten Alpenpässe in dieser Region. Aber auch die anderen Gebirgsketten in diesem Teil Europas wissen zu begeistern: vom Zentralmassiv über die Pyrenäen bis hin zu den Vogesen. Zudem verfügt die französische Mittelmeerinsel Korsika nicht nur über einen politischen Sonderstatus, sondern auch über eine landschaftliche Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Der Pässe Atlas Frankreich vereint 183 der spannendsten Pässe und Panoramastraßen der Grand Nation und bietet euch: • ausführliches Kartenmaterial mit eingezeichneter Route • praktische Hinweise zur Streckenlänge, Charakteristik, Länge, Scheitelhöhe, Steigung und Wintersperren • beliebte Attraktionen am Wegesrand – nicht nur für Motorradfans • GPS-Daten zum Download (derzeit nicht verfügbar)

Motorradtouren in dieser Region

Frankreich / Französische Alpen
Diese Tour ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren auf BikerBetten.de. Möchtest Du Dich vorab über die Region informieren, empfehlen wir unseren Motorrad Reiseführer Französische Alpen mit vielen Insidertipps und Kartenmaterial. Darüber hinaus findest Du weitere interessante Produkte wie die Spezialkarten FolyMap Alpenpässe und FolyMap Route des Grandes Alpes in unserem Shop. Die Highlights dieser Tour: Annecy : Die Stadt am gleichnamigen See lohnt sicher einen mehrtägigen Aufenthalt. Sie verfügt über eine wunderbare mittelalterliche Innenstadt und ist mit ihrer Uferlage eine Perle in Savoiens Landschaft. Col de la Forclaz : Wird der See gegen den Uhrzeigersinn umrundet, führt eine kleine Straße bis zum Pass auf 1.157 Meter. Von hier aus bietet sich einer der schönsten Ausblicke auf den Lac d‘Annecy. Col de Leschaux : Bei Sèvrier wird die Seeumrundung beendet und es geht ins Massif des Bauges. Der Gebirgskamm hat Motorradfahrern reichlich zu bieten. Kaum Verkehr bei schöner Streckenführung zeichnet eine gute Handvoll Pässe aus, die durch das waldreiche Gebiet führen. Dieser Pass ist mit 897 Metern der erste davon. Col de Plainpalais : Seine steile Nordostrampe ist das Markenzeichen des 1.173 Meter hohen Passes, der insgesamt 14 Kehren aufweist. Auf der Passhöhe zweigt aber schon die D913 zum nächsten Highlight ab. Col de la Cluse : Auch wenn dem 1.184 Meter hohen Pass ein markanter Scheitel fehlt, so ist er doch ein kurvenreicher Genuss, der einen bis ans Ostufer des Lac du Bourget führt. Von hier aus ist bald Chambery erreicht und damit der Anstieg zum nächsten Pass. Col des Prés : Auf 1 142 Meter kommt dessen Scheitel, zu dem ein Wechselbad von Kehren und Kurven hinauf führen. Im Herzen des Bauges-Massivs führt die Strecke zunächst nach la Châtelard, bevor es über den Col du Frêne mit seinen 950 Metern ins Tal der Isère hinab geht. Col de Tamié : Kurz vor Albertville lockt dieser Pass noch einmal auf 907 Meter, bevor diese Tour in Faverges endet.
Frankreich / Jura
Die Tour "Wein und Wasser satt" ist eine von über 1.000 Alpenpässen und Motorradtouren der schönsten Regionen Europas auf BikerBetten.de. Für einen perfekten Überblick über die schönsten Motorradtouren in der Schweiz empfehlen wir Dir unsere nachfolgenden Motorradkarten: Tourenkarten Alpen Österreich Schweiz Folymap Alpenpässe Bikerbetten Motorradkarten-Alpen-Österreich-Schweiz Die Highlights dieser Tour: Arc-et-Senans: Bevor man die Saline Royale verlässt, gilt es, unbedingt das der Architektur und dem Erbauer gewidmete Museum zu besuchen! Arbois: Wir befinden uns nun mitten im Herzen des Jura-Weingebiets. Die gleichnamige Appelation ist die bedeutendste des Jura, wenngleich sie als Enklave innerhalb der Côtes du Jura liegt. Außerdem gibt es im ehemaligen Wohnhaus einiges zu Leben und Wirken von Louis Pasteur zu entdecken, der mit seinen Forschungen zur Mikrobiologie auch den Weinbau beeinflusste. Südlich der Stadt liegen einige sehenswerte Grotten an der vorgesehenen Route, die vor allem an heißen Tagen eine willkommene, weil kühlende, Abwechslung sind. In den Grottes des Planches wechselt auf den begehbaren 800 Metern der Höhle eine Reihe von Bassins mit Stromschnellen ab. Champagnole: Der Wirtschaftsstandort scheint wenig attraktiv, aber in der Umgebung der „Jura Monts Rivières“ gibt es viel zu entdecken: Wasserfälle, Höhlensysteme, Quellen. Aus einem noch kleinen Rinnsal wird dank zahlreicher Zuläufe hier das Flüsschen Ain. Doucier: Wasser bleibt auch in der Umgebung von Doucier das bestimmende Element. Drei Seen und mehrere Kaskaden locken immer wieder zu Pausen in der satten Natur des Jura. Ein Abstecher lohnt zum Hérisson. Der fließt am Ende einer Schlucht in sieben Wasserfällen über insgesamt 280 Meter in die Tiefe, darunter zwei mit je 60 Metern. Morez: Im Hochjura führen Straßen und Eisenbahnviadukte allmählich abenteuerlich durch die Gebirgslandschaft. Nyon: Zum Abschluss geht es über den Col de la Givrine ins schweizerische Nyon am Lac Léman.
Frankreich / Korsika
Galéria: Eine atemberaubende Panoramastraße führt die korsische Westküste entlang von Galéria zum Golfe de Porto – in sicherem Abstand zur Küste. Sie bietet unterwegs tolle Ausblicke auf die Buchten von Girolata, die wuchtigen roten Prophyrfelsen des Capo Senino, die Punta Scandola und eine schöne Fernsicht auf den Golf von Porto und die angrenzenden Calanches von Piana. Die kurvenreiche Strecke ist die einzige Direktverbindung von Calvi nach Ajaccio – dennoch sind auf der Strecke vor allem Motorradfahrer unterwegs, denn wer schnell von Nord nach Süd will, nimmt lieber den Umweg über Zentralkorsika in Kauf. Porto: Der einstige Hafen des Bergdorfes Ota. 1983 erklärte die Unesco das Kap von Porto, die Calanches und die Halbinsel La Scandola zum Weltkulturerbe. Sagone: Hier verlässt unsere Route die Westküste und nimmt kurvenreich Kurs auf den 1.477 Meter hohen Col de Vergio. Calacuccia: Das Gebirgsdorf ist kaum auszumachen, verteilen sich seine knapp 300 Einwohner doch auf ein Gebiet zwischen 750 und 1.760 Höhenmetern. Alèria: Während die Westküste ausgesprochen harsch und steil ist, stellt sich der Osten der Insel sanftmütiger dar. Der flache Streifen, in dem etwa in der Mitte der Ostküste auch Alèria liegt, ist bis zu zehn Kilometer breit. Um Aléria errichteten einst die Griechen einen Handelshafen und die Römer ihren wichtigsten Militärstützpunkt auf der Insel.
Mehr entdecken

Kommentare (0)