Bikerbetten

Startseite
Hotels
Hotels entdeckenPrint Katalog

Motorrad Region

Korsika

Entdecke Motorradtouren auf Korsika 

Motorrad Touren entdecken
zuletzt aktualisiert 14.09.2023

Motorradtouren Korsika - Auf der Insel der Schönheit

 

Motorradtouren Korsika – ein Fest für Auge und Gashand

Fragt man zehn Franzosen, welche Insel für sie die schönste der Welt ist, werden neun von ihnen sagen: Korsika. Das ausgeprägte französische Nationalbewusstsein mal außer Acht gelassen, ist an dieser Wahl durchaus etwas dran. Wer schon einmal auf Korsika mit dem Motorrad Touren unternommen hat, weiß weshalb: Keine andere Insel – zumindest in Europa – weist eine solche perfekte Kombination von Landschaftsgenuss, Fahrspaß und kulinarischen Freuden auf wie die Geburtsinsel Napoleons. Kurvt man im Frühling auf einer seiner Motorradtouren auf Korsika durch die blühende Macchia, vorbei an rot glühenden Felsformationen, unter sich das tintenblaue Meer, geht abends fein essen, dann fühlt man schon fast wie Gott in Frankreich. Sicher, die Alpen sind höher, Sardinien ist kurvenreicher. Aber dieses gemeinsame Fest für Auge und Gashand findet man nur auf einer Motorradtour durch Korsika, die Ile de Beauté, die Insel der Schönheit. 

Möchte man sich vorab oder auch währenddessen über Korsika informieren, empfiehlt es sich, in den Reiseführer Korsika mit seinen vielen Insidertipps, Kartenmaterial, Tipps zu Motorradhotels auf Korsika usw. zu schauen. Einen perfekten Überblick über die Insel und Ihrer Tourenmöglichkeiten mit dem Motorrad auf Korsika bietet Dir unsere FolyMaps Korsika Karte

 

Übrigens: Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub - Du findest über 1.000 Motorradtouren und Alpenpässen der schönsten Regionen Europas auf unserer BikerBetten Seite.

Motorradtouren Korsika

Einmal querbeet
Frankreich / Korsika
Etang de Biguglia: Etwa acht Kilometer südlich von Bastia liegt der Lagunensee von Biguglia, der nur von einem schmalen Streifen Sand und Kiefernwald, dem Plage de Marana, vom Meer getrennt ist. Der schöne Sand, das klare Wasser und die Nähe zu Bastia machen diesen Küstenabschnitt am nördlichen Ende des Lagunensees sehr beliebt. Der mit etwa 1.450 Hektar Fläche größte Lagunensee Korsikas ist etwa elf Kilometer lang und an seiner breitesten Stelle fast 2,5 Kilometer weit. Corte: Im Herzen der Insel gelegen, ist der Ort mit einer atemberaubenden Natur gesegnet. Üppige Wälder, fruchtbare Täler, mächtige Berge, kristallklare Bergseen und eiskalte Flüsse umgeben geschichtsträchtige Altstadtgassen in Korsikas ehemaliger Hauptstadt. Die Stadt am Zusammenfluss von Restonica und Tavignano liegt inmitten des Parc Régional Naturel Corse und ist Korsikas einzige Universitätsstadt. Col de la Serra: Mit 807 Metern einer der mittelhohen Bergpässe im Inselinneren. Vizzavona: Direkt an die südliche Ausfahrt des mit 906 m höchstgelegenen Bahnhofs schließt sich der 3.916 Meter lange Vizzavona-Tunnel an, der längste Tunnel einer Schmalspurbahn in Frankreich. Außerdem ist das über 100 Meter hohe Eisenbahnviadukt erbaut von Gustave Eiffel sehenswert. Der nur wenige Kilometer westlich gelegene, 1.163 Meter hohe Vizzavona-Pass, der gleichzeitig die Grenze zwischen den Departements Corse-du-Sud und Haute-Corse markiert, ist Teil der Route National von Corte nach Ajaccio und für seine Wetteranfälligkeit berüchtigt. Ajaccio: Die Inselhauptstadt blickt auf eine bewegte Geschichte. Vermutlich geht Aiacciu, so der korsische Name, auf eine griechische Siedlung zurück, die nacheinander von den Römern, Vandalen und Langobarden erobert wurde. In Ajaccio steht auch die Maison Bonaparte – das Geburtshaus Napoleons, des ersten Kaisers von Frankreich, um den sich hier noch immer vieles dreht.
Check it now
Frankreich / Korsika
San Colombano: Die Straße über den Pass verbindet die Orte Belgodère im Norden und Ponte Leccia im Süden des 692 Meter hohen Überganges. Obwohl die Balagne auch gerne als der Garten Korsikas bezeichnet wird, findet man entlang der Passstraße nur eine spärliche Vegetation vor. Piedicroce: Ein extrem kurvenreicher Streckenabschnitt führt in die kleine Gemeinde an der Nordostflanke des 1.767 Meter hohen Monte San Petrone. Cervione: Der Luftkurort ist mit rund 1.500 Einwohnern der größte Ort der Costa Verde. Geprägt wird das Ortsbild Cerviones von einigen wuchtigen Repräsentativbauten – erbaut unter König Theodor I., der den Ort 1736 für sieben Monate zu seinem Amtsitz und somit zur Hauptstadt des Königreichs Korsika machte. Die einstige Inselhauptstadt liegt in einem Bergland in 380 Meter Höhe. Im Franziskanerkonvent werden Oliven aus Prunete zu Öl gepresst. Col de S. Stefano: Der 369 Meter hohe Pass ist ein geschichtsträchtiger Ort. Am 30. September 1943 wurden hier deutsche Truppen erstmals im Zweiten Weltkrieg zurückgedrängt. Dieses Ereignids hat den Weg bereitet für die Befreiung von Bastia und von Korsika, dem ersten befreiten Stück Frankreichs, was die Korsen bis heute alljährlich feiern. Ostriconi: Der helle Strand bei Ogliastri, am Rande der Désert des Agriates. Nur knapp einen Kilometer lang gehört er zu den beeindruckendsten Buchten Nord-Korsikas. Ein leuchtend grüner Bach schlängelt sich seinen Weg durch den hellen Sand ins Meer, knorrige Ginsterbüsche schmücken die Spitzen der Sanddünen.
Frankreich / Korsika
Ajaccio: Die Stadt liegt an südlichen und östlichen Abhängen, was sicher mit ein Grund für das ausgesprochen milde Klima ist. Napoleon, der hier am 15. August 1769 zur Welt kam, ist heute allgegenwärtig. Man findet ihn auf Plätzen, in Schaufenstern sowie auf Straßen- und Caféschildern. Selbst der Flughafen wurde 2009 nach ihm umbenannt. Einen schönen Blick auf die Stadt hat man von der hinteren Hafenmauer. Wer Lust auf eine Bootstour hat, wird hier fündig. In der Saison fahren die Ausflugsboote mehrmals zu den Iles Sanguinaires und einmal täglich bis in den Golf von Porto und ins Naturreservat von Scandola. Auch Bonifacio steht im Angebot. Capu Neru: Die Genuesertürme wachen überall um die Insel herum über die Küste. Ein besonders markantes Exemplar steht am Capu Neru. Letzteres begrenzt den Golf von Valinco im Norden. Propriano: Der während der Saison quirlige Ort verfügt über eine hübsche Flaniermeile entlang des Yachthafens. Dort findet man zahlreiche Cafés, Restaurants und Boutiquen. Mit seinen vielen schönen Stränden und kleinen und großen Buchten ist der vorgelagerte Golf von Valinco ein ideales Urlaubsziel. Zahlreiche vorgeschichtliche Funde zeigen, dass die Region schon früh sehr dicht besiedelt war. Die Ausgrabungsstätte von Filitosa zeigt hier sogar die bedeutendste prähistorische Anlage Korsikas. Sartène: Der Ort wird auf Korsika als „die korsischste aller korsischen Städte“ bezeichnet. Wer sich für das prähistorische Korsika interessiert, wird in dem zugehörigen Museum in Sartène fündig. Bonifacio: Eine spektakuläre Lage auf den weit ins Meer überhängenden Klippen machen die Stadt mit ihren rund 3.000 Einwohnern zu einem der Höhepunkte jeder Korsika-Reise. Von der Stadtmauer genießt man einmaligen Blick über die Meerenge von Bonifacio bis nach Sardinien oder auch hinab in den Naturhafen der Stadt, den Wind und Wetter wie einen Fjord in die Kreide gebohrt hat.
Mehr entdecken

Kennen Sie den Band „Asterix auf Korsika“? Wenn nicht, kaufen Sie ihn und stecken ihn bei Ihren Motorradtouren auf Korsika in den Seitenkoffer. Wenn Sie ihn kennen, tun Sie dasselbe. Denn keine andere Lektüre bringt dem Gast das Wesentliche der Insel so gut und humorvoll nahe. Die leicht reizbaren Korsen, der scharfe Käse, die gemütlichen Alten, die allgegenwärtigen Ziegen und Schafe – das sind alles keine Klischees, nein, das ist die Realität. Sie werden es auf Ihren Motorradtouren durch Korsika schon sehen. Dass die Korsen schnell beleidigt sind und noch schneller das Messer zücken, ist allerdings Legende, da muss man also keine Bedenken haben, wenn man auf Korsika mit dem Motorrad unterwegs ist. - Harte Schale, weicher Kern – dieser Spruch könnte für die Korsen erfunden sein. Hat man ihr oft ernstes Äußeres erst mal überwunden (z. B. durch ein Lob auf ihre Insel), nimmt einen ihre Herzlichkeit auf unseren Motorradtouren durch Korsika  schnell gefangen. Übrigens: Hätte es zur Römerzeit schon Motorräder gegeben, hätten Asterix und Obelix garantiert eine Tour auf Korsika mit dem Motorrad unternommen.

Motorradhotels auf Korsika

Frankreich / Korsika
„Ferienhotel Maristella“ Herzlich willkommen auf Korsika – willkommen zuhause In der Balagne, der schönsten Region Korsikas, liegt unser „Ferienhotel Maristella“. Das beliebte Hotel unter deutscher Leitung mit 135 Zimmern bietet viel Raum für Erholung, Sport, Freizeitaktivitäten und ist vor allem idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Motorradtouren durch die wilde Naturlandschaft Korsikas. Auf Halb- oder Ganztagestouren kann man die Insel mit Ihren vielen Facetten und kurvenreichen Strasse auf eigene Faust erkunden. Unterwegs, laden abgelegene Strände zum Baden oder kleine Bergdörfer zum verweilen ein. Die gut ausgebauten Küstenstrassen lassen das Herz eines jeden Bikers höher schlagen. Das „Ferienhotel Maristella“ verfügt über Rezeption, Restaurant, Restaurantterrasse, Bar, großem Swimmingpool (nicht beheizt), Kinderbecken, Poolliegen mit Auflagen und Sonnenschirmen, Kinderspielplatz, Tischtennisplatte, Volleyballfeld, zwei Tennisplätze, Boulesbahn, Bogenschießanlage, Theaterbühne, Sat.-TV-Raum, Kaminecke und kostenfreiem WLAN im Restaurant-,Bar-, und Terrassenbereich. Die Motorräder können abends kostenfrei auf einem abgeschlossenen Parkplatz innerhalb der Anlage abgestellt werden. Das Hotel selbst liegt nur ca. 300 Meter vom wunderschönen weitläufigen Sandstrand „Aregno Plage“ entfernt. Zum alten Fischerort Algajola sind es ca. 800 Meter. Hier finden Sie eine Vielzahl von Geschäften, Cafés und Restaurants. Die nächst gelegenen Städte sind Calvi (15 km) und Ille Rousse (7km). Hier können Sie am Hafen oder der Uferpromenade schlendern oder in den quirligen alten Gassen die Bauten im korsischen Stil bewundern. Das Ferienhotel Maristella bietet Ihnen 2 verschiedene Unterkunftskategorien, die sich auf Standard Doppelzimmer, und Studios aufteilen. Alle Zimmer verfügen über: • Bad mit Dusche/WC • Heizung • Mietsafe • Balkon oder Terrasse • TV (deutsche und internationale Sender) • Ventilator Die Studios sind geräumiger und haben eine größere Terrasse. Das „Ferienhotel Maristella“ kann mit der VerpflegungsleistungHalbpension oder Übernachtung mit Frühstück gebucht werden. Eingeschlossene Leistungen sind: Frühstücks-, Mittags- und Abendbuffet im Restaurant • Getränke von 10.00 - 22.00 Uhr: offener Rot-, Rosé- und Weißwein, Bier, Cola, Limonade, Wasser, Kaffee und Tee • Nachmittags Kaffee und Kuchen Halbpension • Frühstücks- und Abendbuffet im Restaurant Übernachtung mit Frühstück • Frühstücksbuffet im Restaurant Im Ferienhotel Maristella bezahlen Sie alle Leistungen bargeldlos mit einer Chipkarte. Das Guthaben für diese Karte kann in bar, mit EC-Karte oder Kreditkarte (VISA/MasterCard) erworben werden.

Motorradtouren Korsika – Reisezeit das ganze Jahr über

 

Motorradtouren auf Korsika sind im Grunde zu jeder Jahreszeit eine Empfehlung. Im Winterhalbjahr finden wir entlang der Küste milde Temperaturen und viel Sonne vor. Die Einheimischen sind entspannt und nicht genervt vom Tourismus, das wahre korsische Leben offenbart sich dem Reisenden. In den Bergen kann es allerdings ungemütlich werden auf Korsika mit dem Motorrad, oft fällt dort Schnee. Auch sollte man auf  Korsika Motorradtouren seine Übernachtungen sorgfältig planen, da die meisten Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze außerhalb der Saison geschlossen sind.

Die angenehmste Reisezeit ist Mai bis Ende Juni. Dann steht die Insel in voller Blüte, alles gedeiht und duftet. Im Juli beginnt die Invasion der Urlauber, die im August ihren Höhepunkt hat. Ihren eigenen Reiz haben Motorradtouren auf Korsika im Herbst. Wenn meist eine stabile Wetterlage herrscht, wenn die Hektik der Hauptsaison vergessen ist, wenn die Insel durchatmet, dann kann man Korsika auf dem Motorrad richtig genießen.

 

Motorradtouren Korsika – essen und trinken wie Gott in Frankreich

 

Wer Motorradtouren auf Korsika unternimmt, reist in der Regel nicht nur wegen des Fahrspaßes auf die Ile de Beauté. Auch Freunde des französischen Savoir vivre kommen hier auf ihre Kosten. Das beginnt mit dem Käse. Der Brocciu, ein weißer Weichkäse aus Ziegen- oder Schafsmilch ist der bekannteste. Man isst ihn pur, als Omelette oder süß als Nachspeise. Oft wird er mit einem Obstbrand übergossen. Deutlich kräftiger schmeckt der Fromage du brébis, ein Ziegenkäse, der mit dem Alter immer schärfer wird. Bei Asterix sprengt er sogar das Piratenschiff in die Luft. Etwas für Wagemutige auf  Motorradtouren durch Korsika ist der Casgiu Merzu. Weshalb? Weil er lebende Maden enthält, deren Exkremente ihm seine Würze geben.

Nichts Lebendiges enthalten zum Glück Coppa und Lonzo. Diese beiden geräucherten Schweinewürste gehören mit den Figatelli (geräucherte Leberwürste) zu den korsischen Klassikern. Als Prisuttu wird roher Schinken angeboten.

Fleischessern sei für ihre Motorradtouren auf Korsika die korsische Spezialität Wildschwein empfohlen. Die verwilderten Hausschweine sind ständig in den Wäldern unterwegs auf Nahrungssuche. Dadurch soll ihr Fleisch besonders mager und aromatisch sein. Immerhin hatten sie im Gegensatz zu industriell gehaltenen Mastschweinen vor ihrem Tod ein gutes Leben.

Zwei typisch korsische Bestandteile für Süßspeisen sind Kastanienmehl und Brocciu. Ob als Imbrocciata (Törtchen), Fritteli (Teigbällchen) oder Torta Castagnina (Kastanienkuchen). Für Mitbringsel von einer Motorradtour auf Korsika eignen sich Canistrelli und Biscuttini, weil diese Kekse trocken in Beuteln verpackt sind.

Das das sonnige, warme Klima und die nährstoffreichen korsischen Böden gute Weine hervorbringen, ist keine Überraschung. Also auf  Motorradtouren durch Korsika immer ein wenig Platz in den Koffern lassen. Für eine Flasche Rotwein oder Rosé die auf der Insel besonders gut gedeihen.

 

Motorradtouren Korsika – Korsika im Kleinen

 

Das Cap Corse wird gerne „Klein Korsika“ genannt, weil es nicht nur eine der typischsten, sondern auch eine der einsamsten Gegenden der Insel ist. Kleine und kleinste Sträßchen zirkeln durch das Cap Corse und machen es zu einem Muss für Korsika auf dem Motorrad.

Von Bastia aus führt diese Runde gegen den Uhrzeigersinn über San Martino auf die Corniche du Cap Corse. Durch duftende Macchia geht es anschließend am Meer entlang zum nördlichsten Punkt der Insel. Weiter auf einsamer Küstenstraße Richtung Süden, die Aussichten sind überwältigend. Nonza mit seinem schwarzen Strand kommt in Sicht, bevor diese Motorradtour auf Korsika wieder in Bastia endet.

Fahrspaß satt, kulinarische Freuden und ein tolles Landschaftserlebnis bietet diese Runde um das Cap Corse. Und steht damit stellvertretend für die gesamte Insel und überhaupt für Motorradtouren auf Korsika.

 

Motorrad Touren
zu den Motorrad Hotels
Hier findest Du die besten Motorrad Touren passend zu den Motorrad Hotels Deiner Lieblingsregion.
Motorrad Touren
Karten und Reiseführer
für Deine nächste Motorradtour
In unserem Shop findest Du Reiseführer zu den schönsten Regionen Europas, wasserfeste Motorradkarten und vieles mehr...
Kostenloser Tourenplaner
Bei Deinem Händler
Hol Dir Deinen Tourenplaner kostenlos bei einem unserer Partner-Händler
Uns bleibt zu sagen:

Bei BikerBetten ist Deine nächste Motorrad Tour zu Hause. Inspirationen, das richtige Motorradhotel und die besten Touren für Deinen Motorradurlaub findest Du hier. 

Viel Spaß auf den Motorradtouren auf Korsika in Deinem BikerBetten Motorradhotel!